Auf der Bühne blüht die Lavanttaler Sängerin und Komponistin Claudia Fuchs richtig auf Ausgabe 26 | Mittwoch, 24. Juni 2020

»Feuerregen« heißt die neue Single von Claudia Fuchs (38), die in der Vorwoche erschien. Dabei verarbeitet die Sängerin ihre Krankheit und zeigt, dass es Liebe, Musik und ihr Kind sind, die ihr die Kraft geben, um weiterzukämpfen und den Kopf nicht hängen zu lassen.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
Mit »Feuerregen« brachte Claudia Fuchs nun ihre vierte Single heraus. Bild rechts: 2013 traf die Sängerin den deutschen Schlagerstar Matthias Reim. Fotos: KK

Artikel

Wolfsberg. »Feuerregen« ist der Titel der vierten Single der Wolfsberger Musikerin Claudia Fuchs. Mit ihr meldet sich die Sängerin nach ihrer Krebserkrankung abwechslungsreicher, mutiger und stärker denn je zurück. Mit »Feuerregen« verarbeitet die Sängerin ihre Krankheit und dass es die Liebe und ihre Kinder sind, die ihr jeden Tag die Kraft geben, weiterzukämpfen. Sie war 33 Jahre alt, als sie die Diagnose Krebs erhielt. Die Ärzte gaben ihr nur noch wenige Monate, bis sie den Kampf gegen den Krebs verlieren würde. 

Doch Fuchs kämpfte mit Chemotherapie, Bestrahlung und Operationen um ihr Leben. Heute, fünf Jahre nach der Diagnose, bekommt die junge Musikerin regelmäßig Infusionen, die das Wachstum des Tumors hemmen.

»Ich bin eine Kämpferin und ich werde mein Leben noch lange in vollen Zügen genießen. Die Kraft dazu geben mir meine beiden Kinder und auch die Musik. Wenn ich auf der Bühne stehen, blühe ich richtig auf.«

Musik ist Teil ihres Lebens

Musik ist seit jeher Teil des Lebens von Fuchs und ein ständiger Begleiter der attraktiven Lavanttalerin. Bereits mit fünf Jahren begann sie mit Klavierunterricht, ab dem zehnten Lebensjahr folgten Schauspiel-, Gesangs- und Tanzunterricht. Schon als Kind träumte die Lavanttalerin davon, auf der Bühne zu stehen und Menschen mit ihrer Musik zu begeistern. 

Im Alter von 13 Jahren wurde der Traum Realität. Seither steht sie als Sängerin und Keyboarderin mit verschiedenen Musikgruppen auf der Bühne.  

Ihre musikalische Reise führte sie zu Auftritten in ganz Österreich, wie dem Harley Davidson-Festival in Faak, wo sie die Hauptbühne rockte, nach St. Anton und Bad Ischgl, wo sie bei diversen Aprés Ski-Events die Hallen zum Beben brachte uvm. Darüber hinaus hatte sie Auftritte in der Schweiz und Deutschland, ja sogar nach Jordanien verschlug es die Musikerin. »Ich wurde 2015 von Bekannten gefragt, ob ich bei deren Band aushelfen könnte, um in Jordanien aufzutreten. Ich sagte sofort zu. Ein Jahr später wurde ich mit meiner Band für weitere Auftritte in Jordanien gebucht«, erzählt Fuchs. 

Heuer hätte sie bei der »Starnacht am Wörthersee« mit von der Partie sein sollen, doch durch die Coronakrise wurde die Veranstaltung abgesagt.

Bislang veröffentlichte Fuchs drei Singles. 2008 kam mit ihrer damaligen Band »The Roses feat. Robinson« der »Birthday Song« heraus, der sich österreichweit verkaufte. Nach einer Babypause erschien 2012 die Single »Wehrlos«, die es in den deutschen Radio Charts von discofoxfm.de auf den dritten Platz schaffte. Die Hitsingle »Durch die Nacht« war später auf Radio Rot-Weiß-Rot drei Wochen lang auf Platz drei. 

Am 2. Juli findet der Videodreh zu »Feuerregen« mit Robert Grundnig in Wolfsberg statt. Fix ist bereits, dass die Single in Deutschland von 40 Radiosendern gespielt wird. 

Herz für andere

Trotz privater Schicksalsschläge setzt sich Fuchs immer wieder für andere Menschen ein. Vor drei Jahren war sie karitativ in Afrika unterwegs. In Äthiopien hat sie ein Waisenhaus für blinde Kinder mit Sach- und Geldspenden unterstützt. »Uns geht es in Österreich sehr gut. Darum wollte ich Menschen helfen, denen es nicht so gut geht«, meint Fuchs.

Weiters ist die Musikerin ehrenamtlich beim Roten Kreuz als Sozialbegleiterin tätig und hilft bei der »Team Österreich Tafel« tatkräftig mit.

Jurorin bei Talenteshow

In der Vorwoche bekam Fuchs unerwartet einen Anruf aus Dubai: Der Produzent der Talenteshow »Unleashing the Talent« war am Apparat und lud die Lavanttalerin ein, als Juror bei der Show zu fungieren. »Ich war total baff, als ich das Angebot erhielt. Ich musste nicht lange überlegen und habe zugesagt. Das ist so cool«, strahlt Fuchs. Einziger Wermutstropfen: Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Show nicht in Dubai aufgenommen, sondern die Auditions finden online statt. 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren