Peugeot 508 SW: Das französische RaumwunderAusgabe 31 | Mittwoch, 31. Juli 2019

Die Kombi-Version der sportlichen Limousine überzeugt bei der Probefahrt mit irrsinnig großem Raumangebot und dem i-Cockpit. Letztes benötigt zwar etwas Eingewöhnungszeit, doch nach dieser fühlt man sich in der zweiten Generation des 508 richtig wohl.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Eine auffällige und breite Front mit kantigen Übergängen lässt gleich auf den ersten Blick vermuten, dass Peugeot mit dem neuen 508 SW im Bereich Design etwas experimentiert hat. Das Heck erinnert mehr an einen Shooting Brake als einen Kombi. Auffälligster Blickfang sind hier die dunklen Heckleuchten. Foto: Tripolt

Artikel

Wolfsberg. Lange haben nicht nur Peugeot-Fans auf die Markteinführung der zweiten Generation des Peugeot 508 SW gewartet, seitdem dieser auf dem Pariser Autosalon im Herbst des Vorjahres präsentiert wurde. Die Kombi-Version des 508 setzt neue Maßstäbe, was das Raumangebot in einem Pkw betrifft. 

Das Autohaus Grohs in Wolfsberg stellte den Unterkärntner Nachrichten einen Peugeot 508 SW für eine Probefahrt zur Verfügung. Ausgestattet mit einem 130 PS starken BlueHDI-Motor und der Ausstattungslinie »Allure« bringt der Franzose schon mit der zweiten Ausstattungslinie einiges an Technik und Ausstattung mit. Doch vor dem Einstieg ging es um die Betrachtung von außen und hier sollte man bei der Kombi-Version etwas Zeit mitbringen. Nicht nur die stattliche Länge von knapp 4,80 Metern ist dafür verantwortlich, sondern ebenso das moderne und futuristische Design. In der Höhe misst der Franzose nur 1,42 Meter und verfügt über eine Dachlinie, die relativ schnell Richtung Boden führt. Die Form erinnert mehr an einen Shooting Brake als an einen Kombi, doch die Maße sagen etwas anderes aus: Mit 530 Litern Kofferraumvolumen bietet die zweite Generation zwar knapp 30 Liter weniger als sein Vorgänger, doch legt man die Rückbank um, stehen satte 1.780 Liter zur Verfügung – rund 180 mehr als bei der ersten Generation. Der Großeinkauf für die Familie wird ebenso zum Kinderspiel wie die Mitnahme von großen und sperrigen Gegenständen. Unterstützt wird das Raumvolumen durch einen 1.133 Millimeter breiten Laderaum und einer (optional erhältlichen) sensorgesteuerten Heckklappe.

Hingucker i-Cockpit

Das Wort »futuristisch« beschreibt die Instrumententafel wohl am besten. Peugeot bewirbt das i-Cockpit als »Zukunftsvision für die Gestaltung des Fahrplatzes« und damit liegt der französische Automobilhersteller zumindest nicht falsch. Das verhältnismäßig kleine Lenkrad könnte für den einen oder anderen etwas an Gewöhnungszeit beanspruchen. Beim ersten Platznehmen wirken die Proportionen zwischen den drei Elementen Lenkrad, dem puristischen Kombiinstrument und dem großen Touchscreen noch ungewohnt. Hat man sich aber erst einmal daran gewöhnt, macht das i-Cockpit nicht nur richtig Spaß, sondern erhöht zudem auch die Bequemlichkeit. Alle wichtigen Informationen sind stets im Überblick, alle Hebel und Knöpfe in unmittelbarer Reichweite und alle Anzeigen lassen sich anpassen sowie auf individuellen Wunsch einstellen. 

Bislang sind nur einige wenige Modelle der Peugeot-Palette mit dem i-Cockpit ausgestattet, doch die drei Elemente werden zukünftig in allen Peugeot-Fahrzeugen zum Einsatz kommen.

Zweifach prämiert

Der Peugeot 508 räumte bei der siebenten Auflage des »Marcus Award« des ÖAMTC gleich doppelt ab. In den Kategorien »Wirtschaftlichste Neuheit« sowie »Klimafreundlichste Neuheit« konnte die Limousinen-Version gewinnen. 

Peugeot 508 SW

Motor: Zur Auswahl stehen für den Peugeot Kombi neben einem 1,6-Liter Benziner mit 180 PS auch drei Diesel-Aggregate mit 130, 160 oder 180 PS.
Getriebe: Neben einem manuellen Sechs-Gang-Getriebe gibt es auch eine Acht-Gang-Automatik. 
Beschleunigung: Das Diesel-Modell mit 130 PS benötigt für die 100-km/h-Grenze 10,1 Sekunden.
Ausstattungsvarianten: Der 508 SW ist in den Ausstattungslinien »Active«, »Allure« und in der »GT Line« erhältlich. 
Preis: Das Einstiegsmodell ist ab 35.950 Euro erhältlich, das Top-Modell gibt es ab 47.050 Euro.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren