Spielerisch in die Zukunft: Mondi lud Jugendliche zum Lehrlings-HackathonAusgabe 49 | Mittwoch, 4. Dezember 2019

Digitale Medien sinnvoll nutzen und gleichzeitig mit ihnen gestalten – das stand im Mittelpunkt des von Mondi in Kooperation mit dem Verein Fit4Internet veranstalteten Lehrlings-Hackathons in Frantschach.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Frantschach. »Technisches und digitales Wissen an unsere MitarbeiterInnen zu vermitteln ist entscheidend für unsere Zukunftsfähigkeit. Für unsere Lehrlinge setzen wir dabei auf einen kreativen Zugang, der einen spielerischen Einstieg in die Welt des Programmierens erlaubt«, freut sich Gottfried Joham, Geschäftsführer der Mondi Frantschach GmbH, über dieses neue Format am Standort Frantschach. In dem Workshop wurde von den jungen Nachwuchskräften beispielsweise eine Modell-Alarmanlage entwickelt sowie das bekannte Spiel »Schere, Stein, Papier« per Zufallsgenerator programmiert.

Hackathon – eine Wortschöpfung aus den Begriffen »Hack« und »Marathon« – ist ein agiler, interdisziplinärer Ideenwettbewerb, mit dem Ziel, Grundlagen des Programmierens kennenzulernen und anzuwenden. 

Seit diesem Jahr kooperiert Mondi in Österreich mit dem Verein Fit4Internet, dessen zentrales Anliegen die digitale Kompetenzsteigerung der österreichischen Gesellschaft ist. 

»Für unsere Lehrlinge setzen wir dabei auf einen kreativen Zugang«
Gottfried Joham, Geschäftsführer

Als Vereinspräsident fungiert Mondi Group CEO Peter Oswald. Mondi zählt mit rund 2.600 Mitarbeitern an acht Produktionsstandorten in Österreich sowie dem Corporate Office in Wien zu den größten heimischen Unternehmen. 

Die Mondi Frantschach GmbH, erst kürzlich als eines der Top-Unternehmen 2019 in Kärnten (Austria‘s Leading Companies Award) ausgezeichnet, beschäftigt derzeit mehr als 400 Mitarbeiter, davon 27 Lehrlinge. 

»Das Unternehmen zeichnet sich durch ein tolles Betriebsklima aus und punktet vor allem mit einem umfangreichen Aus- und Weiterbildungsprogramm. Als globales Verpackungs- und Papierunternehmen investiert Mondi seit vielen Jahren in Mitarbeiter. Gleichzeitig entwickeln wir neue Berufsbilder, wie beispielsweise Data-Scientists«, erzählt Human Resources-Leiterin Elisabeth Wuggenig und meint weiter: »Wir brauchen andere, neue Fähigkeiten. Der Fachkräftemangel betrifft auch uns. Es ist uns daher ein Anliegen uns als attraktiver und zukunftsorientierter Arbeitgeber zu präsentieren.«

Mondi ist ein global führendes Verpackungs- und Papierunternehmen, das seine Kunden mit innovativen Verpackungs- und Papierlösungen begeistert, die bewusst nachhaltig sind.

Nachhaltigkeit 

Es ist entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Verpackungs- und Papierherstellung tätig – von der Bewirtschaftung von Wäldern über die Produktion von Zellstoff, Papier und Kunststofffolien bis hin zur Entwicklung und Herstellung von effizienten Industrie- und Konsumgüterverpackungen. Nachhaltigkeit ist ein fester Bestandteil der täglichen Arbeit. 2018 wurde ein Umsatz von  7,48 Milliarden Euro erzielt. Mondi ist im Premiumsegment der Londoner Börse gelistet (MNDI), an der Börse von Johannesburg zweitnotiert (MNP) und außerdem im FTSE 100 vertreten.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren