»s‘Låger«: Aus einem alten Getränkelager entsteht im Gasthof Geiger eine KellerbarAusgabe 10 | Mittwoch, 10. März 2021

Ein Raum mit altem Steingewölbe wurde bis März 2020 als Getränkelager genutzt. Nach umfangreichen Bauarbeiten soll hier im Sommer eine Kellerbar eröffnen, die sich an alle Altersgruppen richten wird.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Daniel Dirnberger und Daniela Kopp (Bild oben) vom Gasthof Geiger haben sich während des ersten Lockdowns zu einem Umbau ihres Getränkelagers entschieden. In den kommenden Wochen und Monaten entsteht hier eine Kellerbar. Bild unten: Dirnberger verlost auf der Facebook-Seite (@slagerbsl) fünf Kappen der Kellerbar. Fotos: Tripolt, KK

Artikel

Bad St. Leonhard. In der Vorwoche hat beim Gasthof Geiger in Bad St. Leonhard der Umbau eines alten Lagerraums begonnen. »Wir wollten den Raum schon länger herrichten und ihn ursprünglich für verschiedene Feiern zur Miete anbieten. Speziell im Vorjahr haben wir allerdings bemerkt, dass bei uns auch viel Jugend zu Gast ist, vorwiegend am Wochenende«, erzählt Inhaber Daniel Dirnberger.

Mit seiner Lebensgefährtin Daniela Kopp hat er sich schließlich im ersten Lockdown dazu entschlossen, den alten Lagerraum in eine Kellerbar zu verwandeln. »Wir haben die Zeit, in der wir geschlossen hatten, genutzt und wollen einfach etwas Neues anbieten«, so Daniela Kopp.

Bis März 2020 wurde der Raum noch als Getränkelager für den Gasthof genutzt. »Im ersten Lockdown haben wir das Lager ausgeräumt und damit begonnen, die Steine des Gewölbes freizulegen«, gibt Dirnberger Einblick. Im Sommer startete die Planung für den Umbau. Es folgte das Einreichen von Anträgen und einige Behördengänge. Coronabedingt hat sich der Start des Umbaus etwas verzögert. Für den Wirt aber kein Problem. »Damit hatten wir immerhin genug Zeit, uns mit dem Konzept zu beschäftigen«, versichern die beiden.

Vom Lager zum »Låger«
Die Kellerbar wird zukünftig den Namen »s‘Låger« tragen. Die Idee dazu hatte Daniela Kopp: »Wir wollten einen bodenständigen Namen, der auch zum Gasthof passt.  Und da es eben früher ein Getränkelager war, hat sich der Name angeboten. Wir wollen zukünftig auch die Musik, die sonst von der Musikbox im Gastzimmer zu hören war, in der Kellerbar beibehalten. Außerdem ist an einem Tag am Wochenende jeweils ein Oldie-Abend vorgesehen.«

»Wir möchten das Flair vom Gasthof auch in die Kellerbar bringen«
Daniel Dirnberger über die Kellerbar

Ihrem Lebensgefährten ist vor allem wichtig, einen Ort »für alle« anzubieten: »Die Jukebox wird regelmäßig genutzt, weil sie zeitlose Musik spielt. Wir möchten das Flair vom Gasthof auch in die Kellerbar bringen und alle Altersgruppen ansprechen.« Möglich sein wird der Eintritt für Personen ab 18 Jahren. Geöffnet sein wird die Kellerbar jeweils freitags, samstags und vor Feiertagen.

Eröffnung im Sommer
Einen Eröffnungstermin gibt es aktuell noch nicht. Dirnberger: »Im Sommer sollten wir bereit sein. Dann kommt es auf die Maßnahmen der Regierung an, ob eine Eröffnung auch möglich sein wird.« Warum er trotz der derzeit wirtschaftlich schwierigen Lage in den Betrieb investiert, beantwortet der Wirt so: »Es war uns einfach zu schade, einen Raum mit diesem Gewölbe zu haben und ihn nur für das Verstauen von Getränkekisten zu verwenden.«

Um seine Gäste über den Baufortschritt am Laufenden zu halten, hat Daniel Dirnberger eine eigene Facebook-Seite »s‘Lager« (www.facebook/slagerbsl) ins Leben gerufen. Hier verlost er auch fünf » s‘Låger«-Kappen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren