bfi-KärntenAusgabe | Mittwoch, 21. März 2018

Am 13. März fand die erste Ingenieur-Zertifi zierung am bfi -Kärnten im Bildungszentrum St. Stefanstatt. Gerhard Vallant hat als erster Antragssteller das Fachgespräch bravourös abgelegt.Nach dem neuen Ingenieurgesetz 2017 ist er nun berechtigt die Qualifi kationsbezeichnung„Ingenieur“ zu führen.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

WOLFSBERG. „Die Ingenieur- Qualifikation ist in der Stufe 6 des Nationalen bzw. Europäischen Qualifikationsrahmen (NQR/EQR) eingeordnet. Damit ist der Ingenieur auf dem gleichen Niveau wie der Bachelor angesiedelt und gewinnt dadurch höhere nationale und internationale Anerkennung in der Wirtschafts- und Arbeitswelt“, erklärt bfi-Kärnten Geschäftsführer Ingenieur Kurt Lasnig und bedankt sich für die professionelle Umsetzung des Zertifizierungsverfahren bei dem Leiter der Zertifizierungsstelle Ingenieur Bertram Dohr. Seit der Ablegung seiner Meisterprüfung und Berufsreifeprüfung ist Gerhard Vallant als Produktionsleiter und Lehrlingsausbildner bei der Firma Montex in Wolkersdorf tätig, welche Anlagen und Komponenten für die Textilindustrie herstellt. Nach der positiven Formalprüfung wurde Gerhard Vallant zum Fachgespräch vor der Zertifizierungskommission geladen. In dem Fachgespräch wurden die in der Tätigkeitsbeschreibung angeführten Arbeitsbereiche mit den zwei Fachexperten Dipl.Ing.(FH) Lukas Hipfl (Fa. ASCO) und Dipl. Ing.(FH) Markus Liebhard (HTL Wolfsberg) besprochen und die notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen festgestellt. Anschließend konnte Gerhard Vallant als erste Person am bfi-Kärnten sein Ingenieur-Zertifikat entgegennehmen. 

Neues Zertifizierungsangebot Seit dem neuen Ingenieurgesetz 2017 muss der Antrag auf Verleihung des Ingenieurtitels an einer anerkannten Zertifizierungsstelle, wie dem bfi-Kärnten, eingereicht werden. „Die Kärntner Berufsförderungsinstitut GmbH bietet als eine vom Wirtschaftsministerium beauftragte Zertifizierungsstelle in Kärnten die Möglichkeit, die persönlichen Qualifikationen aufzuwerten und den nunmehr international anerkannten Ingenieur-Titel zu erlangen“, informiert Geschäftsführer Lasnig.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren