Begehung am 25. AprilAusgabe | Mittwoch, 24. April 2019

Aus der erhofften Freigabe der Brücke am Getreidemarkt wurde nichts. Am Donnerstag, dem 25. April, gibt es die nächste Begehung.

E-Mail

14310 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Aus der erhofften Öffnung wurde nichts. Auch in der Vorwoche war die Unterführung in der Schoßbachstraße gesperrt, motorisierte Anrainer mussten weiterhin einen Umweg auf sich nehmen. Laut dem Wolfsberger Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz findet am Donnerstag, 25. April, ein Treffen der Beteiligten, des Besitzers der betroffenen Mauer, Vertretern der Stadt und eines Sachverständigen, vor Ort statt, um das weitere Vorgehen zu besprechen. »Wir bestehen darauf, dass unverzüglich etwas geschieht«, sagte der Bürgermeister am Donnerstag, 18. April.

Wie berichtet wurde die Unterführung vor rund einem Monat gesperrt. Die Maßnahme war verordnet worden, da sich in der Mauer Risse gebildet und einige Brocken gelöst hatten. Die Sicherheit von Passanten und Autofahrern war dadurch gefährdet. Nach zweiwöchiger Sperre hatte Schlagholz die Aufhebung »aus jetziger Sicht« für 12. April angekündigt. Es hat nicht geklappt. Die Gründe laut Bürgermeister: »Wir hatten den Eigentümer beauftragt, ein Gutachten über den Zustand der Mauer vorzulegen. Es ist innerhalb der gesetzten Frist aber nicht eingetroffen. Daher haben wir nun selbst eine Expertise in Auftrag gegeben.«

Bevor sie nicht von einem Experten unter die Lupe genommen wurde, sei die Öffnung der Unterführung »zu gefährlich«. Die Leidtragenden sind jene Anrainer, die das marode Bauwerk durchfahren müssen, seit mehreren Wochen aber nicht dürfen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren