Larissa Marolt: »Dankbar, dass ich trotz der schweren Zeit viel drehen und arbeiten durfte«Ausgabe 50 | Mittwoch, 9. Dezember 2020

Schauspielerin und Model Larissa Marolt (28) aus St. Kanzian im Gespräch mit den Unterkärntner Nachrichten über Dreharbeiten im Coronajahr, wie sie mit harter Kritik umgeht und ihre Aufgabe als Moderatorin des neuen ORF-Formats »A Team für Österreich«.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

2020 war ein schwieriges Jahr für alle, mit den beiden Lockdowns und den zahlreichen Einschränkungen. Speziell für Schauspieler gab es heuer nicht viele Möglichkeiten, ihren Beruf auszuüben. Wie ist es Ihnen in diesem Jahr beruflich ergangen?
Ich bin sehr dankbar, dass ich trotz der schwierigen Zeit sehr viel gedreht habe und arbeiten durfte. Neben dem neuen ORF-Format »A-Team für Österreich« habe ich auch in Berlin für die zweite Staffelt der deutschen Fernsehserie »Blutige Anfänger«, die seit Jänner im ZDF ausgestrahlt wird, gedreht. Dabei spiele ich die Polizeischülerin Leonie Ruska.

Und wie verlief das Jahr  privat?
Ich habe viel Zeit mit der Familie verbracht. Es war natürlich sehr traurig, meine Freunde, die auf der ganzen Welt verteilt leben – unter anderem auch in Amerika –, nicht sehen zu können.

»Es war eine wirklich tolle Zusammenarbeit mit einem jungen motivierten Team«
Larissa Marolt über »A Team für Österreich«

Sie standen in den vergangenen Monaten für die neue ORF-Sendung »A Team für Österreich« vor der Kamera. Worum geht es bei dieser Sendung?
In jeder Folge von »A Team für Österreich« werden unterschiedliche Probleme aufgezeigt, und durch Aktionen der Teammitglieder werden entsprechende Lösungsvorschläge erarbeitet.

Wie sind die Arbeiten verlaufen? 
Es war eine wirklich tolle Zusammenarbeit mit einem jungen motivierten Team. 

An welchen Projekten waren Sie in diesem Jahr sonst noch beteiligt?
Ich stand für »Blutige Anfänger« in Berlin für den ZDF vor der Kamera. Und außerdem habe ich auch noch für einige  Unterhaltungsformate gedreht.

In einem Interview haben Sie einmal gesagt, Sie würden jungen Menschen davon abraten, an einer Casting-Show teilzunehmen. Warum kam es zu diesem Satz? 
So habe ich das  nicht  gesagt. Ich habe gesagt,  dass junge Menschen sich Zeit lassen sollen bzw. nur dann an einer Casting-Show mitwirken sollen, wenn sie hart im Nehmen sind.

Worauf setzen Sie derzeit Ihre Prioritäten: Auf das Modeln oder die Schauspielerei? 
Meine Priorität lag schon immer bei der Schauspielerei, aber das Eine schließt das Andere nicht aus. Man kann beides auch sehr gut miteinander verbinden.

Im Laufe Ihrer Karriere – egal ob es bei Austrias oder Germanys next Topmodel war oder dem Dschungelcamp – gab es oft auch viel und heftige Kritik an Ihnen. Wie gehen Sie damit um? 
Ich habe schon sehr früh gelernt, mit Kritik umzugehen. Das muss man aber auch, wenn man sich entscheidet, in der Öffentlichkeit zu stehen und zu arbeiten. Ich habe aber im Laufe meiner Karriere und Auftritte von den Menschen auch sehr viel positives Feedback erfahren dürfen.

Gibt es eine Wunschrolle, die Sie gerne einmal spielen möchten?
Es gibt so viele interessante Rollen, ich wünsche mir nur, dass ich noch einige davon verkörpern darf. Privat mag ich Arthouse Filme sehr gerne, da würde ich natürlich auch nicht nein sagen, wenn sich die Möglichkeit ergibt, eine Rolle zu übernehmen.

Welche Pläne haben Sie für die Zukunft? 
Ich bin ein Mensch, der im Hier und Jetzt lebt. Ich kann daher jetzt überhaupt nicht sagen, was die Zukunft bringen wird. Aber ich hoffe, dass ich gesund bleibe und auch weiterhin meinen Job machen kann.

Sie drehen in Berlin und in Wien. Wie oft sind Sie eigentlich noch in Ihrer Heimat am Klopeiner See? 
Ich bin nach wie vor noch sehr oft in Kärnten. Für mich ist der Klopeinersee ein Ruhepol und Kraftort.

Nachdem Sie ja viel sehr viel herumgekommen sind und auch schon in fremden Städten und Ländern gelebt haben: Wo ist für Sie Ihre Heimat?  
Meine Heimat ist und bleibt Kärnten. Hier wurde ich geboren, hier bin ich aufgewachsen. Hier habe ich meine Wurzeln.

// Zur Person
Larissa Marolt, wurde am 10. Juli 1992 in Klagenfurt geboren.
2009 wurde Marolt Siegerin der ersten Staffel der Castingshow Austria’s Next Topmodel und qualifizierte sich dadurch für Germany‘s Next Topmodel. 
Sie zierte das Cover der österreichischen Frauenzeitschrift Madonna, modelte für das Modelabel Gacon F und war Model für die Modelabel Sportalm und Riani.
Als Schauspielerin startete sie 2009 mit einem Gastauftritt in der Sat1-Soap »Eine wie keine«. 2013 stand sie für ihren ersten Kinofilm »Rise Up!« vor der Kamera. 2014 nahm sie an der Reality-Show »Ich bin ein Star – holt mich hier raus« teil. Von 2017 bis 2018 spielte Marolt in der ARD-Telenovela »Sturm der Liebe« die Rolle der Ärztin Alicia Lindberg.
Seit Jänner 2020 verkörpert Marolt die Rolle der Polizeischülerin Leonie Ruska in der ZDF-Vorabendserie »Blutige Anfänger«.

www.larissa-marolt.at

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren