Umfassende Sanierung der Leonhardikirche steht bevorAusgabe 04 | Mittwoch, 27. Januar 2021

Zum 900-jährigen Bestehen soll die Kirche in Bad St. Leonhard saniert werden. Für die Finanzierung wurde eine Baustein-Aktion ins Leben gerufen.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Bad St. Leonhard. Im Jahr 2025 feiert die Gemeinde Bad St. Leonhard gleich zwei Jubiläen. Einerseits jährt sich die Verleihung des Stadtrechts durch den damaligen Bischof Heinrich von Bamberg zum 700. Mal, andererseits wird die Pfarrkirche St. Leonhard, den meisten besser bekannt als Leonhardikirche, 900 Jahre alt.

»Bedarf ist für alles da. Das reicht von der Fassade über die Glasfenster bis hin zur Orgel«
Martin Edlinger, Dechant

Bis zum Jubiläum soll die Kirche in neuem Glanz erstrahlen. Dafür stehen umfassende Sanierungsarbeiten an. »Bedarf ist für alles da. Das reicht von der Fassade über die Kirchenbänke bis hin zu Glasfenstern, dem Dach oder der Orgel«, gibt Dechant Martin Edlinger Einblick. Aktuell befindet man sich gerade in der Planung, die Sanierung schrittweise umzusetzen und mit dem Bauamt der Diözese abzustimmen. »Die gesamte Sanierung ist ein Millionenprojekt, das insgesamt sicher über zwei Millionen Euro kosten wird«, so der Dechant weiter. Eine genaue Summe könne zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht genannt werden, da man sich noch in der Planungsphase befinde.

Finanziert werden sollen die Renovierungsarbeiten über ein EU-Leaderprojekt, das Bundesdenkmalamt, das Land Kärnten, die Gemeinde, die Pfarre und über Spenden.

Baustein-Aktion
Einen Teil dieser Spenden werden über ein Baustein-Projekt lukriert. Edlinger: »Wir haben am 6. November, dem Leonharditag, damit begonnen, verschiedene handgefertigte Artikel von kreativen Personen zum Kauf anzubieten.« Neben Abreißkalendern, Marmeladen, Rosenkränzen und Pilgersocken gibt es auch Holzschutzengel, die von den Bewohnern der Tagesstätte angefertigt wurden, sowie ein eigens für die Baustein-Aktion entworfenes Leonhardi-Kettenbrot, das von der Bäckerei Kois gebacken und das auch dort zum Verkauf angeboten wird. Die restlichen Artikel sind im Pfarrhof Bad St. Leonhard erhältlich. Der Erlös der Bausteine kommt allein der Renovierung der Leonhardikirche zugute.

»Bis jetzt haben wir mit den Bausteinen schon eine Summe von knapp 5.000 Euro für die Sanierung eingenommen. Dafür danke ich den Menschen recht herzlich«, freut sich der Pfarrprovisor über die Unterstützung. Denkbar ist auch eine Erweiterung der Bausteine. Edlinger: »Bei der Hirschegg-Wallfahrt oder beim Leonharditag im November sind dann vielleicht auch neue Artikel mit dabei.«

Abgeschlossen werden soll die Renovierung, wie eingangs erwähnt, bis 2025. Einen voraussichtlichen Start der Arbeiten gibt es derzeit noch nicht.

Glasgemälde der Kirche
Die Leonhardikirche besitzt einen, für Kärnten einzigartigen Bestand an gotischen Glasgemälden. Die acht Maßwerkfenster sind mit rund 140 Glasgemälden ausgestattet, die im 14. Jahrhundert und zu Beginn des 15. Jahrhunderts angefertigt wurden.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren