Seit 1887 | Das unabhängige Wochenblatt für Unterkärnten

Ausstellungen, Konzerte, Lesungen, Theater: Der Wolfsberger Kulturbeirat hat ganze Arbeit geleistetAusgabe 13 | Mittwoch, 29. März 2023

Bis zum Herbst steht das Kulturprogramm der Bezirksstadt größtenteils, es werden aber sicher noch weitere Veranstaltungen in den Event-Kalender aufgenommen werden. Es wird Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, aber auch ein Programm für Kinder geben.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
Die Mitglieder des Kulturbeirats haben bis Herbst bereits ein Kulturprogramm ausgearbeitet. UN-Archiv

Artikel

Wolfsberg. Im Oktober des Vorjahrs wurde in der Bezirkshauptstadt formell ein Kulturbeirat, bestehend aus Fachleuten aus verschiedenen Kulturbereichen, gegründet. Zum Obmann wurde Christof Volk bestellt. Zwei Sitzungen haben bereits stattgefunden, im April steht die nächste an. 

Für das heurige Jahr haben die Mitglieder des Beirats gemeinsam mit der Wolfsberger Kulturreferentin Vzbgm. Michaela Lientscher (SPÖ) und der Kulturabteilung der Stadt ein umfangreiches Kulturprogramm erarbeitet. »Im Herbst kommen sicher noch weitere Programmpunkte hinzu, die bei den kommenden Sitzungen besprochen werden. Der Beirat hat sich bewährt und bereits viele Impulse gesetzt«, sagt Lientscher. Insgesamt steht für die Veranstaltungen ein Budget von 50.000 Euro zur Verfügung.

Ein Highlight wird sicher die Wolfsberger Kulturnacht am 14. Juli werden. Zahlreiche Kunst- und Kultureinrichtungen werden wieder bis 23 Uhr ihre Tore geöffnet haben und Kunst, Sehenswürdigkeiten uvm. präsentieren.

Ausstellungen Stadtgalerie

In der Stadtgalerie am Minoritenplatz gibt es regelmäßig Ausstellungen. Bereits seit 15. März läuft eine Ausstellung von Anton Kolig, die noch bis 8. April zu sehen ist. Von 3. bis 27. Mai stellen dann Ernst Gradischnig und Gustav Janus in der Stadtgalerie aus. Werke von Schülern des BORG Wolfsberg, sowie Andrea Fian und Anna Markut, gibt es dann von 22. Juni bis 15. Juli zu sehen. Von 14. September bis 7. Oktober stellt Christine Ottowitz in der Stadtgalerie aus und Mitte Oktober sollen schließlich Werke von Jörg Stefflitsch folgen. Ende November ist noch eine Ausstellung mit Lavanttaler Künstlern geplant.

Literarisches Highlight in diesem Jahr wird am 16. Juni eine große Festveranstaltung anlässlich des 50. Todestages von Christine Lavant im Rathausfestsaal sein.

»Das Programm ist sicher sehenswert, es braucht aber auch das Publikum dazu. Ich möchte nochmals alle herzlich auch zu den Vernissagen einladen. An denen kann jeder auch ohne Anmeldung teilnehmen«, sagt Lientscher.

Familienprogramm

Für Familien gibt es am 16. und 23. August Stadtführungen mit Rätselrallyes. Als Guide fungiert Sonja Bachhiesl.

Weiters kommt der Theaterwagen Porcia mit einer Kinderkomödie in den Huth Park und Mitte Juli erfolgt eine Präsentation von Kinderbüchern im Rathausfestsaal.

»Das Programm ist sicher sehenswert, es braucht aber auch das Publikum dazu«
Michaela Lientscher, Kulturstadträtin

Für Kinder gibt es auch noch die Opernwerkstatt »Die Zauberflöte« mit Gernot Kranner. Dabei singen die Kinder im Alter von drei bis elf Jahren und lernen Papageno, Tamino und Pamina kennen.

Buchpräsentation

Am Mittwoch, 29. März, kommt es um 19.30 Uhr im Rathausfestsaal zu einer Präsentation von Werner Thelians Buch »Brauchtum in Wolfsberg«, das vom Kulturreferat der Stadtgemeinde herausgegeben wurde. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Musikschule Wolfsberg.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren