»Mister McDonald’s« Walter Jarz sagt dem Burger tschüss – und verkauft seine sieben Filialen Ausgabe 26 | Mittwoch, 30. Juni 2021

Noch sei das Geschäft nicht unter Dach und Fach – aber so gut wie, sagt der Lavanttaler den Unterkärntner Nachrichten. Käufer und Preis verrät er nicht, Gerüchte deuten in Richtung Wien. Jarz legte bei McDonald’s eine Bilderbuch-Karriere hin, ehe er selbstständig wurde.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg, Völkermarkt, Klagenfurt. In Kärnten endet eine Gastronomie-Ära: Der Lavanttaler Walter Jarz, Betreiber des Wolfsberger McDonalds-Restaurants und sechs weiterer Filialen  im Bundesland (vier in Klagenfurt, je eine in Völkermarkt und St. Veit), hört auf. Er wird »sein« Imperium – Jarz ist Franchisenehmer der US-amerikanischen Schnellrestaurant-Kette – in den kommenden Tagen verkaufen. 

»Es ist eigentlich alles schon abgeschlossen«, sagte er am Montag, 28. Juni, am Telefon zu den Unterkärntner Nachrichten, »einige Dinge sind noch zum Feintunen, aber sonst ist alles klar. Nächste Woche geht dazu eine offizielle Mitteilung hinaus.«

»Es ist eigentlich alles schon abgeschlossen, nur einige Dinge sind noch zum Feintunen«
Walter Jarz über den Verhandlungsstand

Über den Kaufpreis äußerte sich Jarz nicht, auch wer der Käufer ist, sagte er nicht. Laut Gerüchten soll es sich um »einen Wiener« handeln, der die sieben McDonalds-Restaurant künftig betreiben wird. Aber: Nichts Genaues weiß man nicht ...

Es war ihm zu eng geworden

Jarz, Jahrgang 1956, verließ in jungen Jahren das Lavanttal, weil es ihm damals zu »eng« geworden war: »Ich wollte raus, wollte etwas erleben«, wie er 2018 in einem Interview mit den Unterkärntner Nachrichten sagte. Er war 17, als er nach München ging und sich dort von Gelegenheitsjobs nährte. Bei einem gab es eines Tages Zores, was sich als Glücksfall entpuppte. Denn just in diesem Augenblick bot ihm der Münchner McDonalds-Manager eine Stelle an – der Start einer Karriere. Doch der Lavanttaler war damit noch kein gemachter Mann: Er begann ganz unten, dort, wo die harte, körperliche Arbeit daheim ist. Das war aber nur von kurzer Dauer: Ein heller Kopf, wurde er rasch Restaurantleiter, dann Gebietsleiter. 

Schließlich war der Sprung ins McDonalds-Management geschafft, er übersiedelte nach Frankfurt und half mit, Restaurants in Berlin oder Moskau aufzusperren. Mit Erfolg. Der Lohn: Jarz übernahm die Leitung von McDonald‘s Österreich, ein Posten, den er von 1987 bis 1993 inne hatte. 

1993 kam es zum Wechsel: Er sagte dem Management adieu und wurde selbst Frachisenehmer. Seine erste Filiale war das McDonald‘s-Restaurant in der Völkermarkter Straße in Klagenfurt. Die lastetet ihn aber offensichtlich nicht aus. 1998 eröffnete er – abermals in Klagenfurt – ein zweites Restaurant in der Feldkirchner Straße, 2000 kam die Filiale in St. Veit dazu, zwei Jahre später jene in der Rosentaler Straße in Klagenfurt, 2006 sperrte er den McDonald‘s am Klagenfurter Heuplatz auf. 2010 gab es einen »Doppelschlag«: Er eröffnete seine Restaurants in Wolfsberg und Völkermarkt (neben der Autobahn A2). Sein letzter Streich: 2012 verlegte er die Filiale vom Heuplatz in die Wienergasse, wo sie seither in den Räumen des einst legendären »Café Lerch« residiert – samt McCafé und Gastgarten. 

Heute beschäftigt Jarz in seinen sieben Restaurants mehr als 300 Mitarbeiter, die jeden Tag rund 12.250 Gäste bewirten. Nettoumsatz 2018: 21,5 Millionen Euro. 

Was tun?

Bleibt die Frage, was ein  Vielbeschäftigter wie Jarz jetzt mit seiner Freizeit anfangen wird? Vor drei Jahren sagte er im Interview: »Eine einjährige Kreuzfahrt rund um die Welt und dabei in möglichst vielen Häfen und Ländern anlegen – das wäre ein Hammer.« Die Gelegenheit hätte er nun dafür – das nötige Kleingeld besitzt er wohl schon seit längerem ...

+ + + Update, 30. Juni

Der neue Betreiber steht fest

Nach dem Abgang von Walter Jarz werden die McDonald’s Restaurants in Klagenfurt, Völkermarkt, St. Veit an der Glan und Wolfsberg einen neuen Franchisenehmer: McDonald’s Franchisenehmer Rudolf Ringhofer übernimmt mit Anfang August die sieben Standorte von Walter Jarz, der sich entschlossen hat, in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen.  

„Ich danke McDonald’s Österreich für das große Vertrauen und wünsche meinem Kollegen Walter Jarz alles Gute für seinen wohlverdienten neuen Lebensabschnitt. Es ist mein Anspruch, seinen Erfolgskurs mit persönlichem Engagement, Investitionsbereitschaft und meiner Erfahrung fortzusetzen und ich freue mich, die Marke McDonald’s nun auch in Kärnten mitgestalten zu können“, so Rudolf Ringhofer, der zukünftig für 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich sein wird.

„Ich möchte mich bei meinem großartigen Team für seine großartige Leistung in all den Jahren bedanken und freue mich, diese Standorte in die besten Hände zu geben. Ich bin überzeugt davon, dass mein Kollege Rudolf Ringhofer als neuer Gastgeber in der Region diese Restaurants erfolgreich weiterführen wird und wünsche ihm und seinem Team viel Erfolg für die neue Aufgabe“, so Walter Jarz. 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren