Bestattungsunternehmen Kos eröffnet im Februar eine neue Ansprechstelle in Bad St. LeonhardAusgabe 52 | Mittwoch, 23. Dezember 2020

Das Bestattungsunternehmen A. & J. Kos eröffnet im Frühjahr in Bad St. Leonhard seinen vierten Standort in Unterkärnten. Das Haus in der Klagenfurter Straße 191 soll als Ansprechstelle dienen. Ebenfalls eingemietet sind ein Versicherungsmakler und ein Consulter.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
In der Klagenfurter Straße 191 (Bild oben) mieten sich voraussichtlich ab Februar das Bestattungsunternehmen Kos, die Rossmann GmbH und Rico Consulting ein. Andreas Kos (Bild unten) will seinen Kunden im Oberen Lavanttal mit dem neuen Standort eine zusätzliche Beratungsmöglichkeit anbieten. Fotos: Tripolt (1), Kos (1)

Artikel

Bad St. Leonhard. Das Bestattungsunternehmen Kos eröffnet demnächst in Bad St. Leonhard eine neue Ansprechstelle für seine Kunden. »Es stimmt, dass wir in Bad St. Leonhard einen Standort eröffnen werden«, beginnt Geschäftsführer Andreas Kos und fügt hinzu: »Ich denke, dass die Umbauarbeiten im Februar abgeschlossen sind und wir im selben Monat noch eröffnen können. Vielleicht wird die Eröffnung auch erst im März stattfinden.«

Neben der Bestattung A. & J. Kos GmbH, wie das Bestattungsunternehmen vollständig heißt, mieten sich im Gebäude mit der Rossmann GmbH auch Versicherungsmakler und Vermögensberater sowie die Rico Consulting mit Firmengründer Rico Kogleck ein.

Neue Ansprechstelle
Das Bestattungsunternehmen wird das Gebäude laut Kos als eine neue »Ansprechstelle« nutzen. »Wenn ein Todesfall eintritt, haben die Leute im Oberen Lavanttal die Möglichkeit, sich hier beraten zu lassen«, weiß Kos. Die neue Beratungsmöglichkeit wird allerdings nicht immer besetzt sein. Kos: »Das Prinzip ist gleich, wie an unserem Standort in Griffen. Im Anlassfall bzw. nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung kommt ein Mitarbeiter von uns nach Bad St. Leonhard. Damit haben wir eine Ansprechstelle für Bad St. Leonhard und Reichenfels. Die Kunden schenken uns seit vielen Jahren ihr Vertrauen und damit möchten wir etwas zurückgeben.«

»Die Kunden schenken uns seit vielen Jahren ihr Vertrauen. Damit möchten wir etwas zurückgeben«
Andreas Kos, Geschäftsführer

Ein Verkauf von Kerzen oder ausgestellte Särge, wie in Wolfsberg, wird das Angebot in Bad St. Leonhard nicht umfassen, allerdings »bieten wir hier auch den Druck von Partezetteln, Sterbebildern oder Danksagungen an«. Ebenso können Bestellungen getätigt werden, da man mit dem Standort in Wolfsberg vernetzt ist. »Die Menschen haben damit direkt vor Ort die Möglichkeit mit uns in Kontakt zu treten und müssen nirgends hinfahren. Wir haben auch eine Mitarbeiterin aus Reichenfels, die zur Ansprechperson am neuen Standort wird«, so Kos.

Das Gebäude  in der Klagenfurter Straße, vielen bekannt als die ehemalige Videothek Buchbauer, hat bereits ein neues Eingangsportal sowie ein neues Schaufenster erhalten. Was die Gestaltung betrifft, arbeiten Vermieter und Mieter zusammen, wie Kos verrät: »Wir stimmen uns hier mit Vermieter Franz Dohr ab, alles geht Hand in Hand.« Bei der Umsetzung der Bauarbeiten sind großteils Lavanttaler Firmen beteiligt. »Wir möchten die Räume schön und auf modernste Art herrichten.  

Über die Bestattung Kos
Das Familienunternehmen Bestattung A. & J. Kos wurde 2003 von Josef Kos in St. Andrä gegründet, wo er den Standort mit seiner Gattin Annemarie und Sohn Andreas aufgebaut hat. Ab Februar oder März verfügt das Unternehmen neben Wolfsberg, St. Andrä und Griffen in Bad St. Leonhard über einen vierten Standort.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren