Die Gewinner des naturwissenschaftlichen Wettbewerbs stehen fest: St. Paul holt beide SiegeAusgabe 25 | Mittwoch, 17. Juni 2020

Trotz Corona und geschlossenen Schulen hielt Initiator Alfons Rass an der NAWI-Challenge fest. Nun konnte er aus 24 teilnehmenden Schulklassen die Sieger küren. Platz eins in den beiden Kategorien Neue Mittelschule und Volksschule ging jeweils nach St. Paul.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

St. Paul. Die NAWI-Challenge ist ein naturwissenschaftlicher Wettbewerb für Volksschulen und Neue Mittelschulen im Bezirk Wolfsberg. Initiiert wurde er vom St. Pauler Lehrer Alfons Rass, der die Challenge heuer trotz der Corona-Pandemie und daraus resultierenden Schulschließungen zum zweiten Mal durchführen konnte (die Unterkärntner Nachrichten berichteten).

Fünf Aufträge als Ziel

Binnen sieben Monaten galt es für die teilnehmenden Schulklassen fünf Aufträge zu erfüllen und diese zu dokumentieren. Insgesamt waren bis zum Schluss der Challenge je zwölf Volksschul- und NMS-Klassen im Rennen, die zum Beispiel einhundert Spaghetti so einzusetzen hatten, dass sie eine möglichst große Last tragen konnten.

Jury bewertete Einreichungen

Bis zum 8. Juni konnten die Projekte eingereicht werden. Sie wurden von einer Jury (Susanne Stempfer, Hermann Primus, Edwin Storfer, Bernhard Ellersdorfer und Christian und Esther Schrammel) bewertet und am 15. Juni standen die Sieger fest (Details siehe Info-Box).

In der Kategorie Volksschulen gewann die 3. Klasse der Volksschule St. Paul die NAWI-Challenge. Sie überzeugten die Jury mit ihren aufwendig, nach genauen Plänen gefertigten Brücken aus Spaghetti. Positiv hervorgehoben wurde auch, dass immer alle Kinder der Klasse die Projekte umsetzten.

Bei den Neuen Mittelschulen ging der Sieg ebenfalls nach St. Paul, und zwar an die Schüler der 2A-Klasse. Sie überzeugten die Jury vor allem mit ihren über zehn Meter langen Riesenseifenblasen.

»Zusätzlich erstaunten Projekte anderer Gruppen die Bewerter, so ließ beispielsweise die 2B-Klasse der Volksschule St. Georgen eine Schwarznuss keimen, die sie beim Herbstwandertag gefunden hatte«, ergänzt Rass.

450 Schüler beteiligt

Der Wettbewerb sprach laut den Organisatoren – neben Alfons Rass waren von der NMS St. Paul Hermine Vasold und Katarina Nussbaumer daran beteiligt – rund 450 Kinder und Jugendliche an, womit eine beachtliche Breitenwirkung erzielt wurde. »Nach einer gründlichen Evaluierung arbeiten wir bereits an einer Neuauflage der Veranstaltung im nächsten Schuljahr«, so Rass über die dritte NAWI-Challenge.

Die Preisträger
Kategorie Volksschule:
1. Platz:
3. Klasse der VS St. Paul (250 Euro)
2. Platz: 2B-Klasse der VS St. Georgen (150 Euro)
3. Platz: 3B-Klasse der VS Bad St. Leonhard (100 Euro)
Kategorie Neue Mittelschule:
1. Platz:
2A-Klasse der NMS St. Paul (250 Euro)
2. Platz: 1A-Klasse der NMS St. Paul (150 Euro)
3. Platz: 2B-Klasse der NMS St. Paul (100 Euro)
Ein Video der Preisverleihung kann man auf Youtube ansehen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren