Ein Fanclub für Kärntner Sturm Graz-FansAusgabe | Mittwoch, 29. Mai 2019

In der Vorwoche gründeten einige Lavanttaler Sturm Graz-Fans einen Kärntner Fanclub für den Grazer Fußballverein Sturm Graz. Neben den gemeinsamen Fahrten zu den Spielen, sind auch weitere Aktivitäten, wie regelmäßige Stammtische usw., geplant.

E-Mail

9260 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Schon immer gab es in Kärnten Anhänger des steirischen Fußball-Traditionsvereins Sturm Graz, die regelmäßig zu den Spielen der »Blackies« fahren. In der Vorwoche haben einige Lavanttaler Sturm-Fans einen Verein gegründet, um gemeinsam ihren Lieblingsverein zu unterstützen. »Angefangen hat es eigentlich schon 2011. Ich habe in Graz bei den Sturmspielen in der Nordkurve immer wieder Leute aus dem Lavanttal getroffen und da kam mir die Idee: Warum fährt eigentlich jeder selbst raus, warum reden wir uns nicht zusammen?«, erzählt »Sturmkommando Kärnten«-Obmann Philipp Eberhard. Also gründete er eine Facebookgruppe und binnen kurzer Zeit hatte diese über hundert Mitglieder. Aufgrund des Erfolgs wurde schließlich ein Stammtisch für Kärntner Sturmfans abgehalten, der ebenfalls sehr gut besucht war. 

»Danach haben wir uns aber irgendwie wieder aus den Augen verloren«, sagt Patrick Stelzl, Gründungsmitglied des Vereins. Es dauerte ein wenig, bis die Idee eines Fanclubs wieder aufgegriffen wurde. 2013 wurde erstmals ernsthaft darüber diskutiert, aber der Plan wurde letztendlich wieder fallen gelassen.

Bis zur Vorwoche, da ging die Vereinsgründung nun offiziell über die Bühne. Kassier Martin Sadnek meint: »Es gibt so viele Sturm Graz Fans in Kärnten, wir wollen uns organisieren und gemeinsam zu den Spielen fahren.« 

Die Gründer sind eine eingeschworene Gruppe, eingeladen zu den Stammtischen zu kommen oder dem Verein beizutreten ist aber jeder. »Im Mittelpunkt steht bei uns Sturm Graz. Wir wollen nicht uns groß feiern, sondern hinter dem Verein stehen. Jeder Sturm Fan ist herzlich willkommen«, so Eberhard.

Das »Sturmkommando Kärnten« ist eine Plattform für Kärntner Sturm Graz-Fans, wo sich diese austauschen und koordinieren können. In Zukunft wollen die Kärntner vermehrt gemeinsam per Bus oder Pkw-Fahrgemeinschaften zu den Spielen der Grazer fahren.

Auch die ersten Fanartikel gibt es bereits. Zum Gespräch mit den Unterkärntner Nachrichten sind die drei Vorstandsmitglieder mit den neuen, druckfrischen Fanclub-Shirts aufgetaucht. Dabei wird es aber nicht bleiben, in Zukunft wird es auch Jacken, Pullover, Schals und Fahnen geben.

»Uns ist wichtig, dass unsere gesamten Einnahmen für den Verein verwendet werden und das Geld im Lavanttal bleibt. Wir halten unsere Stammtische im Embassy ab und unsere Leibchen und Fanartikel haben wir vom Lavanttaler Textildruck bezogen«, erzählt Kassier Sadnek.

Schon bislang waren die Gründungsmitglieder bei sämtlichen Sturm-Spielen im Stadion, nicht nur bei Matches der Österreichischen Bundesliga, sondern auch bei internationalen Einsätzen. »Wir waren von Moskau bis Griechenland und in der Türkei dabei. Zumindest einer von uns war in den letzten Jahren immer im Stadion«, sagt Eberhard.

Wertekatalog

Ganz wichtig ist dem Vorstand der Wertekatalog, an den sich die Mitglieder zu halten haben. »Wir verabscheuen jegliche Art der Gewalt und auch Politik hat in unserem Verein nichts verloren«, sagt Eberhard. Auch provokante Transparente wie »ACAB« (All cops are bastards) oder ähnliches werden abgelehnt. »Wer sich nicht an den Wertekodex hält, der fliegt«, so Sadnek. Und wie steht der Fanclub zur Pyrotechnik? »Wir sind der Meinung, dass die Verwendung von pyrotechnischen Mitteln kein Verbrechen ist. Aber wir halten uns natürlich an alle Bestimmungen und Gesetze«, so Stelzl. Unterstützt wird vom neu gegründeten Fanclub die Initiative »Sturm Graz braucht eine Heimat«, bei der sich das »Kollektiv 1909« – das ist eine Vereinigung aller Sturm Fanclubs – für ein Stadion für den Grazer Verein einsetzt.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren