Für die Hitparade von Marc Pircher schrieb der Wolfsberger Gerd Rabinig sein erstes eigenes LiedAusgabe 16 | Mittwoch, 21. April 2021

Seit seiner Kindergarten-Zeit ist Gerd Rabinig ein Fan von Marc Pircher. Nun nimmt er an Pirchers TV-Sendung »Mit Musik durch die Heimat« teil, bei der für die Akteure per Telefon-Voting abgestimmt werden kann. Rabinig zählt auf die Unterstützung aus dem Tal.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Für »Mit Musi durch die Heimat« hat Gerd Rabinig sein erstes eigenes Lied geschrieben. Der 19-Jährige spielt seit seinem sechsten Lebensjahr die steirische Harmonika. Das Gitarrenspiel brachte er sich selbst bei. Heuer maturiert er an der HTL Wolfsberg. Foto: KK

Artikel

Wolfsberg. »Ich bin schon seit meiner Kindergarten-Zeit ein riesiger Fan von Marc Pircher«, beginnt Gerd Rabinig zu erzählen. »Ich bin ihm zu Konzerten nachgefahren, bis wir schließlich unsere Nummern ausgetauscht haben, und seitdem sind wir ständig in Kontakt. So ist er dann schließlich auch auf mich gekommen, als es um die ersten Kandidaten für ›Mit Musi durch die Heimat‹ ging.«
Für die Sendung »Mit Musi durch die Heimat« reiste der Volksmusiker Marc Pircher Anfang April durch ganz Österreich und war bei den Videodrehs der insgesamt zehn Künstlern live vor Ort. Einer dieser zehn Musiker ist Gerd Rabinig. »Ich bin als einziger Kärntner bei der Sendung dabei und werde das Bundesland bei dieser Hitparade vertreten«, zeigt sich Rabinig stolz.

An einem Nachmittag
Nachdem er Marc Pircher zugesagt hatte, an der Hitparade teilzunehmen, musste allerdings noch ein eigener Titel her. »Ich habe gleich mit dem Texten begonnen, und innerhalb eines Nachmittags war ich damit fertig«, erklärt der Musiker. Den Inhalt beschreibt Rabinig so: »In ›Warum?‹ geht es um ein Pärchen und darum, dass die Frau ein Gspusi mit einem anderen Mann hat, der ihr sagt, sie soll zu ihrem Freund zurück gehen. Aber der Text ist kein persönliches Erlebnis«, lacht Rabinig, der damit sein erstes Lied direkt für die Sendung geschrieben hat.

»Ich bin als einziger Kärntner bei der Sendung dabei und werde das Bundesland vertreten«
Gerd Rabinig über die Sendung

Aufgenommen wurde das Lied im Tonstudio von Marc Pircher in Bayern. Das Video wurde in Feld am See gedreht. Ausgestrahlt wird die Sendung am 29. Mai um 20.15 Uhr auf Volksmusik TV. Für die Teilnehmer kann per Anruf abgestimmt werden. »Die drei Musiker mit den meisten Anrufen kommen eine Runde weiter«, hofft der Wolfsberg auf Unterstützung der Lavanttaler. Seine Chancen einschätzen kann der 19-Jährige aber nicht: »Es ist schwer zu sagen, da viele bekannte Akteure aus der Volksmusikszene dabei sind und ich ein absoluter Newcomer bin.«

Dank Marc zur Musik gefunden
Zur Volksmusik gefunden hat Rabinig aber nicht wegen seiner Familie, sondern allein wegen Marc Pircher. »In meiner Familie ist eigentlich keiner so richtig musikalisch. Wegen Marc Pircher habe ich mit sechs Jahren angefangen, die Steirische in der Musikschule zu lernen. Und vor fünf Jahren habe ich mich dazu entschlossen, mir selbst Gitarre beizubringen«, so Rabinig, der zusammen mit Manfred Kriegl auch seit einigen Jahren regelmäßig probt.

Im Hinblick auf »Mit Musi durch die Heimat« hat Gerd Rabinig auch auf Social Media eigene Kanäle eingerichtet. Auf Facebook findet man ihn unter »Gerd Rabinig Official« und auf Instagram unter »gerd_rabinig_official«.

Der 19-Jährige befindet sich derzeit im Maturajahrgang der HTL Wolfsberg. Was er nach der Schule machen möchte, weiß er noch nicht genau, aber: »Zuerst kommt der Zivildienst, deswegen habe ich noch etwas Zeit zum Überlegen.«

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren