Philipp Teper: »Hätte das Recht auf ein Dienstauto, aber das habe ich abgelehnt – ich fahre lieber Zug«Ausgabe 14 | Mittwoch, 7. April 2021

Der Lavanttaler Philipp Teper (41) ist seit 1. März Teil der Geschäftsführung von Roche. Mit den Unterkärntner Nachrichten sprach er über seinen beruflichen Werdegang, seine Leidenschaft zum Triathlon, was digitale Medizin ist und warum er kein Auto besitzt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
Bild links: Der Lavanttaler Philipp Teper, Director Communications bei Roche, zu Gast bei den Unterkärntner Nachrichten. Bild rechts: Teper nahm bereits an mehreren Triathlon-Wettkämpfen teil, darunter auch in Nizza. Fotos: UN/much, privat

Artikel

Können Sie sich unseren Lesern kurz selbst vorstellen? Ich komme aus dem schönen Völking bei St. Marein. Ich habe in St. Marein die Pflichtschulen absolviert, danach am BORG Wolfsberg maturiert. Ich bin dann weiterhin Kärnten treu geblieben und habe an der Alpen Adria Universität in Klagenfurt ein individuelles Diplomstudium – Medien und...

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. 14 der Unterkärntner Nachrichten.

Sie können den ganzen Artikel online lesen, wenn Sie sich oben rechts anmelden!

Auch mit einem Digital-Abo können Sie alle Funktionen inkl. ePaper uneingeschränkt nutzen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel freizuschaltenAnmeldenHier Registrieren

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren