Wirtschaftsbund jubelt über deutlichen WahlsiegAusgabe 11 | Mittwoch, 11. März 2020

Der Österreichische Wirtschaftsbund kann sich über mehr als 77 Prozent aller Stimmen bei der Wirtschaftskammerwahl freuen. Die Wahlbeteiligung liegt bei 28,2 Prozent. Insgesamt 42 Lavanttaler Unternehmer befinden sich unter den gewählten Mandataren.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Kärnten, Lavanttal. Am vergangenen Mittwoch und Donnerstag konnten 35.273 Unternehmer und Unternehmerinnen in Kärnten bei der Wirtschaftskammerwahl ihre Vertreter wählen.

Das Wahlergebnis bestätigte Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl und den Wirtschaftsbund. Gegenüber der Wahl von 2015, bei der der Wirtschaftsbund auf 64,03 Prozentpunkte kam, verbesserte man sich um 13,27 Prozent auf nunmehr 77,3 Prozent der Stimmen.

»Das ist ein Ergebnis, das man nicht alle Tage erlebt. Ich freue mich in großer Demut, dass die Unternehmerinnen und Unternehmer in Kärnten unserer Arbeit in den vergangenen fünf Jahren ein derart beeindruckendes Zeugnis ausgestellt haben, das ich als Vorschuss auf die kommenden fünf Jahre sehe«, so Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl.

Die Freiheitliche Wirtschaft erreichte 7,5 Prozent, die Grüne Wirtschaft erhöhte ihren Anteil leicht und kam auf 7,4 Prozent der Stimmen. Einen deutlichen Verlust musste der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband hinnehmen. Mit einem Minus von 5,6 Prozent reichte es in diesem Jahr nur für 6,2 Prozent Stimmenanteil. Die Neos-Liste UNOS erzielte bei ihrem ersten Antritt 0,9 Prozent.

Bei der Mandatsverteilung zeigt sich aufgrund der in vielen Fachgruppen vereinten Friedenswahl ein ausgeglicheneres Bild.

»Das ist ein Ergebnis, das man nicht alle Tage erlebt. Ich freue mich in großer Demut«
Jürgen Mandl, Wirtschaftskammerpräsident

Hier erhält der Wirtschaftsbund (ÖWB) 599 Mandate (68,8 Prozent), gefolgt von der Freiheitlichen Wirtschaft (FW) mit 104 Mandaten (11,9 Prozent), dem Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband (SWV) mit 73 Mandaten (8,4 Prozent), der Grünen Wirtschaft (GW)  (37 Mandate / 4,3 Prozent) und der UNOS (4 Mandate).

Lavanttaler Mandate
Unter den gewählten Mandataren befinden sich auch nicht weniger als 42 Lavanttaler Unternehmer. So ist in der Landesinnung der Tischler und Holzgestalter Hermann Wech mit dabei. Weitere Lavanttaler Vertreter sind unter anderen Martin Weißhaupt und Michael Koller in der Fachliste der Metalltechniker, Gerhard Oswald in der Fachliste der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker, Anna Unterberger in der Fachliste Friseure, Gottfried Joham  in der Fachvertretung der Papierindustrie. In der Sparte Handel wurde Arno Riedl in das Landesgremium Lebensmittelhandel gewählt, Wolfgang Streißnig in das der Tabaktrafikanten. Christina Kulterer wurde in das Gremium Handel mit Mode und Freizeitartikeln gewählt. In der Fachgruppe Holzindustrie sind mit Johann Gregor Offner, Johann Alfred Weinberger, Herbert Jöbstl und Anton Cimenti gleich vier Lavanttaler vertreten.

Die vollständige Verlautbarung der Wahlergebnisse ist unter www.wko.at online einsehbar. Die Wahlbeteiligung war mit 28,2 Prozent übrigens trotz Coronavirus konstant (2015: 29,3 Prozent).

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren