Die Wolfsberger Basketballer gehen seit mittlerweile 45 Jahren auf die Jagd nach KörbenAusgabe 39 | Mittwoch, 25. September 2019

Der Basketballclub Wolfsberg ist mit 52 Kärntner Meistertiteln im Laufe seiner Geschichte, einer der erfolgreichsten Vereine in Kärnten. Am 28. September wird mit einer großen Feier in der Sporthalle Wolfsberg der 45. Geburtstag des Traditionsverein gefeiert.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
Die erste Herrenmannschaft: Stehend v. l. Herbert Gartner, Bernhard Grumeth, Erwin Theuermann, Hubert Rothleitner, Wolfgang Jessernig, Gerald Steinbauer, Wilfried Wiltsche, Krump Dietmar. Hockend (v. l.): Karl Kostmann, Hannes Kolb (Trainer), Gerhard Schweiger, Meinhard Wutscher, Franz Theuermann. Foto: BBC Wolfsberg

Artikel

Wolfsberg. Am 15. September 1974 wurde der Basketballclub Wolfsberg von Herbert Gartner, Hannes Kolb und Franz Theuermann gegründet und nahm mit einer Herrenmannschaft an der Kärntner Meisterschaft teil. Nach jahrelanger Aufbauarbeit waren in den letzten Jahren bis zu zehn Mannschaften im Einsatz. Damit sind die Wolfsberger einer der größten Basketballvereine in Kärnten und mit 52 Kärntner Meistertiteln auch einer der erfolgreichsten. Die Grundlage war seit jeher die Zusammenarbeit mit den Schulen. Im Jahr 2016 war das Lavanttal die erfolgreichste Region Österreichs im Bereich der Basketball-Schulmeisterschaften. Bei den österreichischen Oberstufenmeisterschaften wurde das Stiftgymnasium St. Paul (Mädchen) und die HTL Wolfsberg (Buben) jeweils österreichischer Vizemeister, die Mädchen der NMS Wolfsberg holten gar den österreichische. Stolz ist man beim BBC Wolfsberg darauf, dass viele Aktive den Sprung in eine höhere Liga geschafft haben. Kaum ein Verein kann auf eine so hohe Zahl an Spielern verweisen, die es in die Bundesliga geschafft haben. 

Die Liste reicht von Peter Schmedler, Hans Jürgen Gutsche und Gerhard Veidl, die in den 1980er und 1990er Jahren bei den Wörthersee Piraten im Einsatz waren, über Samuel Knabl, der mit den Kapfenberg Bulls vier Mal österreichischer Meister wurde und Herren-Nationalspieler war, bis zu den Damen Laura Bischof und Anna Fellner, die mit UBI Graz heuer den Meistertitel holten, wie auch im Vorjahr Dominik Simmel und Sandro Grilz bei der österreichischen MU19-Meisterschaft mit den Oberwart Gunners. Daniel Köppel gilt nicht nur aufgrund seiner Körpergröße von 2,11 m als eines der größten Basketballtalente Österreichs. Er wurde vom deutschen Spitzenverein Brose Bamberg verpflichtet und mit ihm heuer deutscher Vizemeister bei der Klasse MU19. 

Nicht zuletzt waren Andrea Frank-Stocker und Petra Hauser-Strasser, die heute die sportlichen Geschicke des BBC Wolfsberg leiten und gemeinsam mit Obmann Georg Fejan und Kassier Thomas Theuermann das »Um und Auf« des Vereines.

Zur 45er-Feier präsentieren sich die BBC-Mannschaften am 28. September ab 13.45 Uhr in der Sporthalle Wolfsberg in Freundschaftsspielen gegen steirische und slowenische Mannschaften. Weiters gibt es Wurfwettbewerbe, einen Flohmarkt historischer Dressen, Ansprachen und einen musikalischen Ausklang.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren