Zwei Niederlagen gegen Austria Wien: Der WAC spielt kommende Saison nicht international Ausgabe 22 | Mittwoch, 2. Juni 2021

In der Europacup-Relegation gegen die Wiener Austria war nach dem Hinspiel schon fast alles entschieden. Setzte es auswärts eine 0:3-Niederlage, musste sich die Elf von Interimstrainer Roman Stary der Austria auch am vergangenen Sonntag geschlagen geben.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Wieder gab es einen Platzverweis für den WAC: Mario Leitgeb musste nach 35 Minuten frühzeitig das Feld verlassen. Torjäger Dejan Joveljic (Bild oben) absolvierte gegen die Wiener Austria sein letztes Spiel für die Wolfsberger. Er kehrt nach seiner einjährigen Leihe zu seinem Stammverein Eintracht Frankfurt zurück. Foto: Pulsinger

Artikel

Wien, Wolfsberg. In der Vorwoche ging die Europacup-Relegation zwischen dem WAC und  Austria Wien über die Bühne. Die Vorzeichen waren gut für den WAC, besiegte man die Austria in der Bundesliga mit 3:2 und 5:3.

Am vergangenen Donnerstag waren die Wölfe zum Hinspiel in Wien zu Gast. Die Hausherren erwischten einen Traumstart und gingen durch Sakaria schon in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung. Die Wiener blieben auch in der Folge die spielbestimmende Mannschaft und fanden weitere Chancen vor, die zunächst nicht genützt wurden. Nach dem Seitenwechsel erwischten abermals die Wiener den besseren Start und gingen durch Djuricin (46. Minute) mit 2:0 in Führung. In der 72. Minute war erneut Djuricin zur Stelle und erhöhte vor 3.000 Zusehern in der Generali Arena auf den 3:0-Endstand. Der WAC kam durch den eingewechselten Dieng in der Schlussphase zur größten Tormöglichkeit.

»Ich bin enttäuscht von dem Ergebnis, dem Spielverlauf und der Leistung der Mannschaft. Wir haben es der Austria jeweils zu Beginn der ersten und zweiten Halbzeit zu leicht gemacht, zu Toren zu kommen«, fand WAC-Interimstrainer Roman Stary nach dem Hinspiel klare Worte.

Mit dem komfortablen Vorsprung im Gepäck, war die Austria in Wolfsberg nicht dazu gezwungen, Akzente zu setzen. Bei den Wolfsbergern kehrte Alexander Kofler ins Tor zurück. Die Hoffnung auf das Lavanttaler Wunder währte aber nur kurz. Teigl kam bei einem Laufduell mit Giorbelidze im Sechzehner zu Fall. Schiedsrichter Harkam entschied auf Elfmeter, den Djuricin in der 24. Minute erfolgreich verwandelte.

»Es zieht sich über die ganze Saison, wir machen immer wieder individuelle Fehler«
Michael Liendl, WAC-Kapitän

Praktisch mit dem Anstoß gelang dem WAC der Ausgleich. Joveljic war nach Zuspiel von Taferner erfolgreich (25.). Kurz später wäre Liendl fast mit einem Freistoß erfolgreich gewesen. Pentz konnte zur Ecke klären.

Drei Minuten nach dieser Chance flog Mario Leitgeb nach einem harten Foul gegen Wimmer vom Platz. In Unterzahl tat sich der WAC schwer. Die letzte nennenswerte Offensivaktion der Wölfe war eine Flanke aus spitzem Winkel von Wernitznig, die auf der Querlatte landete. In der 68. Minute machte der eingewechselte Monschein mit dem 2:1 aus Wiener Sicht alles klar. Der WAC muss damit nach zwei Saisonen mit internationaler Teilnahme in der kommenden Saison pausieren.

»Das Auftreten war von Beginn an auf jeden Fall ein ganz anderes als am Donnerstag, aber mit der strittigen Elfmeterentscheidung und dem daraus folgenden Tor war die Partie für uns vorbei. Man muss der Austria gratulieren. Dass wir es nicht geschafft haben, liegt einzig und allein an der Donnerstag-Leistung. Wir haben schon einiges richtig gemacht, unter dem Strich uns aber nicht für Europa qualifiziert, das ist schon eine Enttäuschung«, analysierte Stary.

Rotsünder Leitgeb, der für vier Spiele gesperrt wurde, entschuldigte sich bei Wimmer unmittelbar nach dem Spiel: »Es tut mir für die Mannschaft irrsinnig leid. Das war keine Absicht, ich will ihm nur das Haxerl stellen, verfehle den rechten Fuß und steige ihm hinten drauf. Extrem unglücklich und ich hoffe, er hat sich nicht verletzt.«
Harte Worte fand nach dem Match Kapitän Liendl: »Wenn du das gefühlt 20. Mal zu zehnt spielst, ist es richtig schwer oder wenn du wieder einmal einen Elfmeter gegen dich bekommst. Es zieht sich schon über die ganze Saison, wir machen immer wieder individuelle Fehler.«

Ergebnisse Europacup-Quali:
Austria Wien - RZ Pellets WAC 3:0, RZ Pellets WAC - Austria Wien 1:2.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren