Rufpreis 215.000 Euro: Nastassja Schell versteigert das Jagdhaus ihres Vaters Maximilian in PreiteneggAusgabe | Mittwoch, 24. November 2021

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redaktion Von Unterkärntner Nachrichten Redaktion officeno@spamunterkaerntner.at
Das Jagdhaus von Maximilian Schell (Bild) steht zum Verkauf. Seine Tochter Nastassja möchte sich von der Immobilie trennen, da es für sie allein zu groß ist. Zugunsten von »Licht ins Dunkel« wird außerdem der Jedermann-Stab, den Maximilian Schell 1978 bei der Aufführung in Salzburg verwendet hat, versteigert. Foto: Aurena

Artikel

Preitenegg. 274 Quadratmeter  Wohnfläche und rund ein Hektar Grund auf über 1.000 Metern Seehöhe – das sind die Eckdaten des Jagdhauses von Oscar-Preisträger Maximilian Schell, das jetzt zum Verkauf steht. Nachdem seine Tochter Nastassja Anfang des Jahres 290 Artikel versteigern ließ, folgt nun das Jagdhaus in Oberpreitenegg.In...

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. der Unterkärntner Nachrichten.

Sie können den ganzen Artikel online lesen, wenn Sie sich oben rechts anmelden!

Auch mit einem Digital-Abo können Sie alle Funktionen inkl. ePaper uneingeschränkt nutzen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel freizuschaltenAnmeldenHier Registrieren

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren