140 Jahre LKH WolfsbergAusgabe | Mittwoch, 15. Mai 2019

Vor 140 Jahren erfolgte die Gründung des LKH Wolfsberg als Krankenhaus »Erzherzogin Marie Valerie«. Anlässlich dieses Jubiläums findet am 24. Mai ein Festakt und anschließend ein Tag der offenen Tür statt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Mit 24. April 1879 wurde das heutige Landeskrankenhaus Wolfsberg (damals Krankenhaus »Erzherzogin Marie Valerie«) gegründet. Nun feiert das LKH Wolfsberg sein 140-jähriges Jubiläum. Im Laufe der Jahre gab es immer wieder Neuerungen und Erweiterungen, die dafür sorgten, dass das LKH Wolfsberg seinen Stellenwert als regionaler Gesundheitsversorger stets aufrecht erhielt.

»Seitens des Kabeg-Managements gibt es ein klares Bekenntnis zum Standort. Das LKH Wolfsberg hat sich zu einer wesentlichen Säule der Gesundheitsversorgung in Kärnten entwickelt. Als Regionalspital nimmt das Haus eine wichtige Rolle in der Versorgung der Lavanttaler Bevölkerung ein. Zahlreiche Persönlichkeiten haben dazu beigetragen, dass dem medizinischen Fortschritt stets Rechnung getragen wurde«, hebt Kabeg-Vorstand Arnold Gabriel die Wichtigkeit der Institution hervor.

Ein Aushängeschild des medizinischen Fortschritts ist beispielsweise die Lymphklinik, »für die das LKH Wolfsberg weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist«, betont Gabriel die Wichtigkeit der medizinischen Entwicklung.

Gebaut und erweitert wurde in der 140-jährigen Geschichte ständig. Diese Arbeiten und die damit verbundene Entwicklung waren nötig, um sich an die notwendigen Anforderungen des verändernden Gesundheitswesens anzupassen.

Auch aktuell steht die Entwicklung im LKH nicht still. »Nicht nur im medizinischen und pflegerischen Bereich, auch in baulicher Hinsicht durchläuft das Haus einen Modernisierungsprozess. Der sogenannte Aktionsplan wird eine zukunftsorientierte und völlig neue Infrastruktur herstellen und soll planmäßig im Jahr 2023 abgeschlossen sein«, so Gabriel weiter.

Festakt und Tag der offenen Tür
Anlässlich des 140-jährigen Jubiläums wird am Freitag, dem 24. Mai, auch ein Festakt inklusive einem Tag der offenen Tür am Gelände des LKH Wolfsberg abgehalten. Um 10 Uhr erfolgt die Eröffnung mit anschließender Segnung von Intensivstation, Aufwachraum, Endoskopie und der Operationssäle durch Pfarrer Eugen Länger. Im Anschluss findet bis 15 Uhr der Tag der offenen Tür statt. Besucher haben hier die Gelegenheit der Besichtigung einer Intensiveinheit mit Reanimationsübungen. Zusätzlich gibt es Infostände, Blutzucker- und Blutdruckmessungen, Kindergipsen, Herzultraschall, ein begehbares Darmmodell, Kinderschminken und vieles mehr. Durch das Programm führt Martin Weberhofer.

Zusätzlich werden ab Mittag vier verschiedene und kostenlose Fachvorträge zu den Themen »Knieendoprothetik«, »Gastroenterologie«, »Historischer Streifzug und Chronik« sowie »Blasenschwäche« gehalten.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren