Im Garten von Kevin Friesacher steht wohl der größte Schneemann des Oberen LavanttalsAusgabe 52 | Mittwoch, 23. Dezember 2020

Weihnachtsdekoration hat für Kevin Friesacher schon immer eine große Rolle gespielt. In diesem Jahr hat er einen sechs Meter hohen, aufblasbaren Schneemann in seinem Garten aufgestellt. Damit nicht genug: Im kommenden Jahr möchte er noch höher hinaus.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Ganze sechs Meter misst der neue Schneemann, den Kevin Friesacher in seinem Garten aufgestellt hat. Dagegen wirkt der kleine »Bruder« mit über zwei Metern Größe schon fast mickrig. Foto: Tripolt

Artikel

Bad St. Leonhard. Die Weihnachtszeit bedeutet für viele Stress, Geschenke besorgen, Kekse backen usw. Immer mehr zum Pflichttermin wird auch im Tal das Dekorieren des eigenen Hauses samt Vorgarten.

So auch bei Kevin Friesacher (25) aus Bad St. Leonhard. Ein rund zwei Meter großer, aufblasbarer Schneemann schmückte bereits seinen Garten, als der Bad St. Leonharder nach einem größeren Modell Ausschau hielt. »Ich habe bei einem Freund in Kliening einen vier Meter großen Schneemann entdeckt, den ich daraufhin natürlich übertrumpfen wollte«, lacht der Bad St. Leonharder.

»Vielleicht stelle ich im nächsten Jahr einen zehn Meter großen Schneemann in meinem Garten auf«
Kevin Friesacher plant für den nächsten Winter

Und bei seinem Vorhaben wurde der 25-Jährige auch schnell fündig, wie er erzählt: »In einem niederländischen Online-Shop habe ich einen sechs Meter hohen Schneemann gesehen, den ich dann auch gleich bestellt habe.« Kostenpunkt: Überschaubare 140 Euro. Pünktlich zum Start der Adventzeit Ende November kam die Lieferung. »Das Paket war verhältnismäßig klein, weil die Haut des Schneemanns ja sehr dünn ist«, so Friesacher. Das Paket in Empfang genommen, ging es gleich ans »Aufstellen«. Der Schneemann wird über einen Lüfter aufgeblasen, der an eine haushaltsübliche Steckdose angeschlossen ist – und Tag und Nacht an sieben Tagen der Woche läuft. Manch einer würde sich dabei Sorgen um die nächste Stromabrechnung machen, nicht aber Kevin Friesacher: »Daran habe ich bis jetzt noch keinen Gedanken verschwendet. Mir war wichtig, den Schneemann aufzustellen und damit anderen, die vorbeikommen, um ihn sich anzusehen, eine Freude zu bereiten.«

»Viele Leute sind in der Einfahrt stehengeblieben, um sich die Schneemänner anzusehen«
Derselbe über das Interesse der Passanten

Und das Interesse der Bad St. Leonharder am Riesenschneemann ist definitiv da, wie Friesacher verrät: »Vor allem in den vergangenen Tagen, als das Wetter schön war und es Neuschnee gab, sind viele Leute mit ihren Kindern  spazieren gegangen, und dementsprechen viele sind auch bei mir in der Einfahrt kurz stehengeblieben, um sich die beiden Schneemänner im Garten anzusehen – und sie grüßen schließlich auch freundlich zur Straße hin.«

Haus und Garten von Kevin Friesacher fallen in der winterlichen Abenddämmerung aber nicht nur wegen den beiden Schneemännern auf. Zahlreiche Beleuchtungen und Dekorationen hat der 25-Jährige angebracht bzw. aufgestellt. Und auch die beiden mit Luft gefüllten Schneemänner tragen ihren Teil dazu bei. »In den Schneemännern hängt jeweils eine LED-Kette, die für ihre Beleuchtung sorgt. Gerade jetzt, in dieser eher trostlosen Zeit, finde ich es schön, wenn Gärten und Häuser weihnachtlich beleuchtet sind«, so Friesacher, der beruflich bei der Firma Geislinger als Messtechniker tätig ist.

Es geht noch höher
Der sechs Meter hohe Schneemann sei allerdings nur einer der ersten Schritte, wie Friesacher versichert: »Dekoration, besonders zu Weihnachten, hatte bei uns in der Familie schon immer einen hohen Stellenwert. Schon von klein auf habe ich das bei uns Zuhause mitbekommen. Ich möchte das in den nächsten Jahren noch steigern. Es würde zum Beispiel noch einen zehn Meter großen Schneemann geben«, lacht der Bad St. Leonharder. Komplett wäre die Schneemann-Familie in seinem Garten damit wohl noch nicht, denn: »Das heuer ist erst der Anfang.«

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren