Umstrukturierungsmaßnahmen beim Lagerhaus: Der Standort in St. Andrä wird geschlossenAusgabe 48 | Montag, 25. November 2019

Mit Jahresende stehen dem Lagerhaus Lavanttal wichtig Umstrukturierungsmaßnahmen bevor. Haus- & Gartenmarkt in St. Andrä wird geschlossen, Standorte Bad St. Leonhard, St. Paul und Lavamünd bleiben erhalten und sollen St. Andräer Mitarbeiter aufnehmen

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

St. Andrä. »Um als gesundes und erfolgreiches Unternehmen mit viel Engagement und Heimatverbundenheit im Lavanttal tätig zu sein, müssen entscheidende Maßnahmen im richtigen Moment getroffen werden. Daher wurde der Entschluss gefasst den Standort St. Andrä – Haus- & Gartenmarkt – mit 31. Dezember zu schließen«, sagt Lagerhaus Lavanttal Geschäftsführer Gerhard Janschitz. Damit soll die Möglichkeit geschaffen werden, die Kräfte und Ressourcen zu bündeln und gezielt auf die Standorte Wolfsberg,  Bad St. Leonhard, St. Paul und Lavamünd  zu verteilen, damit diese weiterhin wirtschaftlich wachsen können 

1971 übernahm das damalige Lagerhaus Wolfsberg den Agrarproduktehandel »Dornig« in Jakling, womit der Grundstein für die Zentrale der heutigen Lagerhaus Lavanttal Agrar-Sparte gelegt wurde. Die in Jakling vorhandene Waren- und Beratungskompetenz wurde von den Landwirten und Landwirtinnen immer stärker in Anspruch genommen. Durch diese Umstrukturierungsmaßnahme verringerte sich gleichzeitig die wirtschaftliche Bedeutung des Agrar-Sektors am Standort St. Andrä – die Folge waren fehlende Kunden sowie Erträge, welche zur Erhaltung und Führung des Standortes notwendig sind. Mit verschiedenen Sortimentsausrichtungen und unterschiedlichsten Maßnahmen wurde versucht den notwendigen wirtschaftlichen Erfolg im Schwerpunkt Haus- & Gartenmarkt wieder herbei zu führen, dies ist nicht gelungen, aus diesem Grund wurde der Beschluss gefasst, den Standort St. Andrä mit Jahresende zu schließen. 

»Es war uns ein Anliegen, das Team in unserem Unternehmen zu behalten«
Gerhard Janschitz, Geschäftsführer Lagerhaus

»Eine solche Entscheidung hat neben der wirtschaftlichen selbstverständlich auch eine große menschliche Komponente, gerade deshalb weil wir auch stets bestrebt sind im Sinne des genossenschaftlichen Gedankens  zu handeln.«, meint Janschitz.

Mitarbeiter bleiben 
Kündigungen wird es trotz der Standortschließung keine geben. Die Mitarbeiter werden an anderen Standorten im Lavanttal angestellt. »Es war uns ein Anliegen,  das Team in unserem Unternehmen zu behalten, daher freut es uns, dass sich die gesamte Mannschaft, trotz Schließung des Standortes, bereit erklärt hat im Lagerhaus Lavanttal zu bleiben«, freut sich Jantschgi. 
Ein Teil der Waren des Standorts St. Andrä wird auf die anderen Standorte aufgeteilt, für die restlichen Produkte wird ab 2. Dezember ein großer Sonderabverkauf gestartet, bei dem Kunden Schnäppchen ergattern können. 

Mut zur Veränderung
»Eine positive Einstellung, Mut zur Veränderung, neue Chancen erkennen und nutzen sowie Gutes bewahren und Heimisches fördern – nach diesem Motto möchten wir als Lagerhaus Lavanttal handeln und auch die Zukunft gestalten«, so Janschitz abschließend.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren