Lavanttaler Start-Up »Mebrex« hat sich der Versorgungssicherheit mit Strom verschriebenAusgabe 33 | Mittwoch, 18. August 2021

Im Vorjahr gründeten Christian Schlatte und Hans-Jürgen Schacht die Mebrex electric solutions GmbH. Das Unternehmen hilft mit seinen Systemen Stromausfälle zu überbrücken, aber auch bei Lkw, Campern und Booten Kosten und CO2-Emissionen zu reduzieren.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

St. Andrä. Der nächste Stromausfall kommt bestimmt. Bleibt nur zu hoffen, dass es eine regionale Störung bleibt und es nicht zu einem europaweiten Blackout kommt. Dass ein solches Szenario eintreten wird, davon gehen Experten aus. Um es ohne Schaden zu überstehen, ist eine entsprechende Notstromversorgung unerlässlich. Das Lavanttaler Unternehmen »Mebrex« bietet hier Hilfe, nicht nur für Unternehmen und öffentliche Institutionen, sondern für jedermann.

Das vom Wolfsberger Christian Schlatte und Hans-Jürgen Schacht gegründete Start-Up bietet ein patentiertes System zur vollautomatischen und autarken Notstromversorgung. Schlatte erklärt: »Sobald das Stromnetz ausfällt, die Photovoltaik und Speichereinheit an ihre Grenzen stoßen, muss das Mebrex-System nicht händisch gestartet werden, es springt automatisch an. Für ein Einfamilienhaus ist mit Kosten von rund 2.500 bis 3.000 Euro zu rechnen.«

»Wenn das Stromnetz und die PV-Anlage nicht mehr laufen, springt das System an und liefert Strom«
Christian Schlatte, Geschäftsführer

Besonders interessant ist eine solche autarke Notstromvorrichtung für öffentliche Institutionen und Gewerbetreibende. Im Lavanttal arbeitet »Mebrex« ein Konzept für eine Notstromversorgung für die Gemeinde Frantschach-St. Gertraud aus. Auch mit dem Betreiber einer Almhütte laufen augenblicklich Gespräche.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Die Aggregate von »Mebrex« finden aber noch weitere Einsatzmöglichkeiten. Vor allem im Bereich des Schwerverkehrs kann damit zum Umweltschutz beigetragen und dabei auch noch Kosten gespart werden. Schlatte erzählt: »Gerade Lkw verbrauchen oft viel Treibstoff im Leerlauf, was zu einer vermeidbaren Kohlendioxid-Belastung führt und natürlich hohe Kosten verursacht. Dazu haben wir mit einem steirischen Unternehmen einen Feldtest durchgeführt. Die Leerlaufzeiten der getesteten Lkw konnten dadurch von 50 Prozent auf zehn Prozent reduziert werden.« Laut Schlatte würden sich die Anschaffungskosten bei einem Lkw mit ähnlichen Leerlaufzeiten in rund drei Monaten amortisieren, allgemein liegt die Amortisationszeit bei unter einem Jahr. 

Perfekt bietet sich eine tragbare Variante aber auch für Camper und Boote an. Bei Stopps außerhalb von Campinganlagen kann damit der Betrieb einer Klimaanlage, Heizung, eines Kühlschranks, des Computers oder des Fernsehers aufrechterhalten werden. 

Dasselbe gilt für Boote. Durch die Anlagen muss auch während eines Segeltörns oder Bootstrip nicht auf Strom verzichtet werden.

Standort und Mitarbeiter gesucht

Im Moment ist das Unternehmen auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten in Wolfsberg. Gesucht wird ein Gebäude mit einer Fläche von rund 200 bis 400 Quadratmetern für Büros, ein Lager und zur Unterbringung einer  Werkstatt.

Außerdem werden in den kommenden Wochen auch Mitarbeiter wie eine Bürokraft, Mechaniker, Mechatroniker und Schlosser gesucht, um die Anlagen zu verbauen, dazu ein Projektleiter. 

»Mebrex« ist darauf bedacht, Materialien aus dem europäischen Raum zu verwenden.

Die Gründer

»Mebrex« wurde von Hans-Jürgen Schacht und Christian Schlatte im Juni 2020 gegründet. Beide kennen sich bereits seit 20 Jahren und haben in der Vergangenheit einige Projekte gemeinsam abgewickelt. Hans-Jürgen Schacht, der auch an der Technischen Universität Graz beschäftigt ist, hat im Rahmen eines FFG-Forschungsprojekts das Mebrex-System entwickelt. Schlatte war davon sofort begeistert und sah großes Potenzial. Mittlerweile ist Schlatte Geschäftsführer und Repräsentant nach außen. Durch seine langjährige Erfahrung in der Fahrzeugbranche ist er national und international sehr gut vernetzt.   Kundenakquise, Investoren, Förderansuchen, Sourcing und Marketing fallen in seine  Aufgabenbereiche.

Sein Partner Hans-Jürgen Schacht, promovierter Maschinenbauer und ebenfalls Geschäftsführer, ist mit seinen Kenntnissen auf dem Gebiet der Elektro- und Regelungstechnik für sämtliche technische Belange zuständig. Er ist für die Umsetzung und Weiterentwicklung der Produkte verantwortlich und unterstützt die Beratungstätigkeit im Zuge der Kundenakquise. 

// INFO

Mebrex electric solutions GmbH
Völking 41, 9431 St. Stefan 
Mail: officeno@spammebrex.eu
Web: www.mebrex.eu

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren