Startschuss zur Europameisterschaft: Public Viewings als PublikumsmagnetenAusgabe 24 | Mittwoch, 16. Juni 2021

Seit rund einem Monat hat die heimische Gastronomie wieder geöffnet. Um das Tagesgeschäft trotz der Corona-Maßnahmen zusätzlich anzukurbeln, kommt die Fußball-Europameisterschaft wie gerufen.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Rund 130 Fußballbegeisterte waren am vergangenen Sonntag bei Österreichs erstem EM-Sieg in der Geschichte im Innenhof des »Embassy« live dabei. Auch im Gastgarten des Café Prisse (unten) in Bad St. Leonhard nahmen viele Gäste die Chance, das Spiel in Gesellschaft zu sehen, wahr. Fotos: Schaflechner (1), KK (1)

Artikel

Lavanttal. Nach monatelangem Lockdown kommt die (verschobene) Fußball-Europameisterschaft für viele wie gerufen. Auch im Lavanttal nutzten einige Gastronomen den am vergangenen Freitag erfolgten Startschuss der EM für das erste Public Viewing. Am Sonntag stand dann zusätzlich noch das erste Gruppenspiel von Österreich (gegen Nordmazedonien) am Programm, bei dem Österreich mit 3:1 den ersten Sieg in der EM-Geschichte feiern konnte.

Im Wolfsberger »Embassy« bereitete Geschäftsführer Manuel Wutscher alles vor, um bei sommerlichen Temperaturen den ideal Rahmen für Österreichs Sieg zu bieten. Auf einer vier mal drei Meter großen LED-Videowall konnten die Gäste das Spielgeschehen mitverfolgen. »Wir sind super zufrieden mit dem Wochenende. Rund 130 Leute waren beim Spiel da, die Stimmung war sehr gut. Ich hoffe, dass durch den Sieg der Österreicher etwas Euphorie aufkommt«, so Wutscher.

Innenhof, Terrasse, Lokal
Neben der Videowall, die das nächste Mal beim dritten Gruppenspiel Österreichs gegen die Ukraine zum Einsatz kommen wird, stehen auf der Terrasse und im »Embassy« täglich insgesamt fünf Fernseher und eine Leinwand zur Verfügung, um keine Ballaktion bei der EM zu versäumen.

»Rund 130 Leute waren beim Österreich-Spiel da, die Stimmung war sehr gut«
Manuel Wutscher, Embassy Wolfsberg

Zufrieden blickt auch Gottfried Morolz vom Café Prisse in Bad St. Leonhard auf das vergangene Wochenende zurück: »Beim Österreich-Spiel war der Gastgarten sehr gut besucht. Mit dem Start sind wir sehr zufrieden.« Gezeigt werden die Spiele täglich, außer dienstags, im Gastgarten des Cafés sowie freitags und samstags zusätzlich in »der bar Prisse«.

Ebenfalls an sechs Tagen der Woche kann man sich die EM-Spiele im Restaurant Gutschi in Frantschach-St. Gertraud ansehen. Stefan und Vater Franz Gutschi zeigen die Spiele täglich, außer mittwochs, auf ihrer Großbildleinwand.

Mit der Einhaltung der 3G-Regel gab es übrigens keine Probleme.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren