Der Seat Leon beeindruckt jetzt als Erdgas-HybrideAusgabe 45 | Mittwoch, 6. November 2019

Erhältlich ist die Erdgas-Version des Seat Leon in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten. Rund 440 Kilometer schafft der Spanier mit einer Erdgasfüllung – 550 Kilometer sind es, wenn man den Benzintank dazurechnet. Die Preise beginnen bei 22.090 Euro.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
In der Sonderedition »FR Black-Edition« verfügt der Leon über zahlreiche Extras, die das Fahrzeug optisch und technisch aufwerten. Neben der FR-Front und dem FR-Heck sind mit der Ausstattungslinie auch Voll-LED-Scheinwerfer, Alcantara-Sportsitze oder das unten abgeflachte Multifunktionslederlenkrad mit an Board. Foto: Tripolt

Artikel

Wolfsberg. Von außen lässt sich an diesem Leon nichts Ungewöhnliches entdecken. Und trotzdem ist er anders als die meisten Modelle, die bei uns auf den Straßen unterwegs sind. Optisch wirkt er, dank der Sonderedition »FR Black-Edition«, bereits auf den ersten Blick zwar sportlicher, aber lediglich der »TGI«-Schriftzug am Heck gibt Aufschluss darüber, dass sich im Inneren die neue Erdgas-Version verbirgt. Der Vorgänger war noch mit einem 1,4-Liter-Benzinmotor mit drei Zylindern und 110 PS ausgestattet. Sein Nachfolger kommt mit einem 1,5-Liter-Vierzylinder mit 130 PS daher – als Hybride mit CNG-Tanks (Compressed Natural Gas). 

Die Unterkärntner Nachrichten erhielten vom Autohaus Kucher den neuen Seat Leon TGI in der Sonderedition »FR Black-Edition« für eine Probefahrt zur Verfügung gestellt. Als Sonderedition startet der TGI bei 27.990 Euro, mit Automatikgetriebe sind knapp 2.000 Euro zusätzlich zu zahlen. Im Vergleich zur Ausstattungslinie »Style«, in der der Erdgas-Leon ebenfalls erhältlich ist, wartet die »FR Black-Edition« mit zahlreichen Extras auf. »FR« steht bei Seat für »Formula Racing« und betont die sportlichen Eigenschaften der Linie.

»Black-Edition«
Schon das Heck und die Front sind in »FR«-Optik gehalten und geben dem Wagen einen sportlichen Touch. Unterstrichen wird diese Ambition durch die mattschwarzen 18-Zoll-Räder. Ebenfalls in Mattschwarz gehalten sind Kühlergrillumrandung und die Spiegelkappen. Dazu passen die abgedunkelten Scheiben ab der B-Säule. Zusätzlich sind LED-Nebelscheinwerfer, Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten Teil des Pakets.

Auch am Interieur lässt sich die Sonderedition schnell erkennen: Dachhimmel, Innenraum und Alcantara-Sportsitze sind allesamt in Schwarz gehalten. Ein weiteres Indiz der sportlichen Ausstattung ist das unten abgeflachte Multifunktionslederlenkrad. Hinzu kommen allerlei technische Helfer wie Licht- und Regensensor, Spurhalte- und Fernlichtassistent oder die beheizbaren Vordersitze und Scheibenwaschdüsen.

Der Praxistest
Sowohl außen als auch innen weiß der Erdgas-Hybride zu überzeugen. Aber wie fährt er sich? Ein Blick auf die beiden Tankanzeigen verrät, der Leon ist vollgetankt. 17,3 Kilogramm Erdgas bzw. neun Liter Benzin passen insgesamt hinein. Der Benzintank ist als eine Art »Notreserve« zu verstehen, damit der Weg zur nächsten Erdgas-Tankstelle keine Hürde darstellt. Insgesamt sollen laut Seat 550 Kilometern Reichweite drinnen sein – rein mit Erdgas sind es immer noch 440Kilometer. Aktuell kostet ein Kilo Erdgas in Wolfsberg 1,089 Euro, womit eine Erdgas-Tankfüllung auf unter 20 Euro kommt. Fahren lässt sich der Leon wie ein herkömmlicher Benziner. Durch den CNG-Antrieb ist der Klang des Motors etwas kerniger, die Geräuschkulisse im gesamten aber erstaunlich niedrig. Mit den 130 PS beweist der TGI-Seat seine Alltagstauglichkeit und sorgt dank dem maximalen Drehmoment von 200 Nm auch für ausreichend Vortrieb. Wer auf die Umwelt achten möchte, an einem Elektroauto aber kein Interesse hat, kann mit dem Leon TGI nichts falsch machen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren