Politik-Neueinsteiger Thomas Seelaus wurde als Gemeindeoberhaupt von Preitenegg vereidigtAusgabe 13 | Mittwoch, 31. März 2021

Mit Thomas Seelaus (SPÖ) wurde am vergangenen Mittwoch ein neuer Bürgermeister in Preitenegg angelobt. Er folgt Franz Kogler (ÖVP) nach. Bei seiner Antrittsrede war der Politik-Neueinsteiger dankbar für den Rückhalt seiner Familie und das Vertrauen der Wähler.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Der neue Gemeindevorstand von Preitenegg: Bürgermeister Thomas Seelaus (SPÖ), erster Vizebürgermeister Johann Penz (ÖVP) und der zweite Vizebürgermeister Werner Kreuzer (FPÖ) (Bild oben, v. l.). Foto: Tripolt

Artikel

Preitenegg. Am vergangenen Mittwoch fand in der Gemeinde Preitenegg die konstituierende Gemeinderatssitzung statt. Im Beisein von Landesrat Daniel Fellner (SPÖ), Landtagsabgeordnetem Armin Geißler, Bezirkshauptmann Georg Fejan, dem Wolfsberger Bürgermeisters Hannes Primus (SPÖ), St. Andräs Bürgermeisterin Maria Knauder (SPÖ), dem designierten Bad St. Leonharder Bürgermeister Dieter Dohr (Liste Dohr) und Diakon Paul Feimuth eröffnete der neue Bürgermeister, Thomas Seelaus (SPÖ), die Sitzung.

»Ich freue mich, euch als neuer Bürgermeister begrüßen zu dürfen. Gerne hätten wir mehr Freunde und Familien eingeladen, coronabedingt war das leider nicht möglich«, begann Seelaus.
Seelaus gewann die Bürgermeisterwahl als Politik-Neueinsteiger im ersten Wahlgang und löst damit Franz Kogler (ÖVP) ab, der sich für die Sitzung entschuldigen ließ. Die Angelobung des neuen Gemeindeoberhaupts nahm Bezirkshauptmann Fejan vor.

Der neue Gemeindevorstand in Preitenegg umfasst drei Mitglieder – jeweils eines von SPÖ, ÖVP und FPÖ – und setzt sich wie folgt zusammen: Für die SPÖ im Vorstand ist Bürgermeister Thomas Seelaus, für die ÖVP der erste Vizebürgermeister Johann Penz und für die FPÖ der zweite Vizebürgermeister Werner Kreuzer.

Vier Ausschüsse
Der Gemeinderat in Preitenegg umfasst elf Mandate. Jeweils vier entfallen auf die SPÖ und die ÖVP, zwei auf die FPÖ und eines auf die Liste Johann Joham. Insgesamt vier Ausschüsse gibt es für die kommende Periode in der Gemeinde (Ausschussobmänner siehe Info-Box unten).

»Mein Glückwunsch an alle hier, dass ihr Teil dieses Gemeinderats sein dürft«
Thomas Seelaus, Bürgermeister

»Wir Freiheitlichen sind ohne große politische Erfahrung, aber mit vielen Ideen angetreten und wollen Preitenegg gemeinsam nach vorne bringen«, so Vizebürgermeister Werner Kreuzer. »Wir haben in den vergangenen Jahren viel bewegt und viel erreicht. Aber wir dürfen uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen. Ich hoffe auf viele einstimmige Beschlüsse, um die Gemeinde weiter nach vorne zu bringen«, so die Worte von Vizebürgermeister Johann Penz. seelaus sagte: »Ich stehe hier mit Demut, Respekt und Stolz. Ich bin stolz, meine Dienste für die Gemeinde erbringen zu dürfen. Ich danke meiner Familie für den Rückhalt, meinem Arbeitgeber für die Unterstützung und den Wählern für ihr Vertrauen. Mein Glückwunsch an alle hier, dass ihr Teil dieses Gemeinderats sein dürft.«

»Du hast gesagt, du hast dich in Preitenegg verliebt, Thomas. Ich glaube, Preitenegg hat sich auch in dich verliebt«, so die Abschlussworte von Landesrat Daniel Fellner in Richtung des neuen Bürgermeisters.

// Die Ausschüsse

  • Ausschuss für Umweltschutz, Bauangelegenheiten und Infrastruktur
    Obmann Christian Wiltsche (SPÖ)
  • Ausschuss für Land- und Forstwirtschaft
    Obmann Werner Kreuzer (FPÖ)
  • Ausschuss für Familie, Sport, Kultur und Fremdenverkehr
    Obmann Andreas Oberländer (ÖVP)
  • Ausschuss für die Kontrolle der Gebarung
    Obmann Robert Gräßl (FPÖ)

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren