Die Beirat-Frage ist entschiedenAusgabe 12 | Freitag, 19. März 2021

Isabella Theuermann wird neues Mitglied des Beirats der Wolfsberger Stadtwerke

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Die Würfel sind gefallen: Die freiheitliche Neo-Stadträtin Isabella Theuermann zieht in den Beirat der Wolfsberger Stadtwerke ein. Der bisherige FPÖ-Vertreter Harald Trettenbrein verzichtet auf diese Position, wie er heute, Freitag, in einer Aussendung mitteilte.

Wie berichtet war zuletzt unklar, wer die FPÖ künftig im Wolfsberger Stadtwerke-Beirat vertreten wird, ein parteiinterner Streit darüber wurde aber dementiert. Nun ist die Entscheidung gefallen, Theuermann hat sich durchgesetzt.

In der Aussendung meinte Trettenbrein: „Die Freiheitliche Partei Wolfsberg hat sich bereits im Sommer 2020, anlässlich der Jahreshauptversammlung der Stadtpartei Wolfsberg, zu einem Generationenwechsel auf allen Ebenen der Partei entschlossen. (…) Der Generationswechsel wurde aber nicht nur auf Parteiebene, sondern auch auf Ebene der Gemeinderäte vollzogen. (…) Mit dieser Neuaufstellung der Partei und der Fraktion im Gemeinderat geht auch logischerweise eine Änderung im Beirat der Stadtwerke einher. Frau Mag. Isabella Theuermann wird zukünftig den Sitz im Beirat bekleiden und mit ihrer Wirtschaftskompetenz diesen Beirat bereichern.“

Trettenbrein, der als äußerst kritischer Geist im Beirat galt, wies in seinem Schreiben einen Streit innerhalb der FPÖ abermals zurück und meinte, auch Theuermann werde „den Weg der Kontrolle und der Transparenz im Sinne der Wolfsberger Bürger gehen“.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren