Kaufleute sollen an die Peripherie abgeworben werden: XXXLutz will damit nichts zu tun habenAusgabe 2 | Donnerstag, 9. Januar 2020

Bei Wolfsberger Geschäftsleuten soll angefragt werden, ob sie mit ihren Läden in die Umgebung des in Bau befindlichen Möbelhausesumziehen möchten. XXXLutz-Sprecher Saliger sagt, das sei keine Initiative des Unternehmens. Aber: Wer kommt, ist willkommen.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Horst Kakl Von Horst Kakl kaklno@spamunterkaerntner.at
So soll das neue Möbelhaus an der B70 in Wolfsberg aussehen, wenn es Ende September eröffnet wird. Zu erkennen ist, dass für weitere Geschäfte kein Platz darin eingeplant ist. Dennoch soll versucht werden, Geschäfte aus der Innenstadt zu bewegen, sich im Umkreis anzusiedeln. Von wem das Ansinnen ausgeht, ist nicht bekannt. Foto: XXXLutz

Artikel

Wolfsberg. Der Bau des XXXLutz-Markts sorgt für Dampf in der Wolfsberger Gerüchteküche. Nun heißt es, bei den Kaufleuten der Innenstadt werde angefragt, ob sie Interesse hätten, ihre Geschäfte in die Umgebung des neuen Möbelhauses zu verlegen. XXXLutz sagt, man habe mit derlei Aktivitäten nichts zu tun. 

Die Errichtung von »Kundenmagneten« wie dem im Bau befindlichen Einrichtungsmarkt an der Peripherie sorgt stets für Unsicherheit bei Firmenbetreibern, die ihren Geschäften im Zentrum nachgehen. Befürchtet wird ein Abzug der Kunden, verbunden mit einem empfindlichen Umsatzrückgang. Dass nun auch aktiv versucht werden soll, Händler aus der City »abzuwerben«, lässt bei einigen Unternehmern die Alarmglocken klingeln. Denn: Ein Anstieg verlassener Geschäftslokale, von denen es in Wolfsberg bekanntlich etliche gibt, hätte auf die verbleibenden Kaufleute wenig positive Auswirkungen. 

»Von XXXLutz gehen keine Initiativen zur Ansiedlung weiterer Unternehmen im Nahbereich aus«
Thomas Saliger, Unternehmenssprecher

Allerdings: Wer die Abwerbeversuche initiiert haben könnte, ist zurzeit nicht bekannt. Thomas Saliger, Marketingleiter und Unternehmenssprecher von XXXLutz, sagt auf Anfrage der Unterkärntner Nachrichten: »Von XXXLutz gehen keine Initiativen zur Ansiedlung weiterer Unternehmen im Nahbereich unserer Möbelhäuser aus.« Im neuen Gebäude, das auf einem Acker an der Packer Straße gegenüber der McDonald’s-Filiale gebaut wird, wäre für weitere Geschäftslokale auch kein Platz: Im Haus sind eine Filiale von XXXLutz und eine »Möbelix«-Niederlassung vorgesehen. Damit ist es voll.

Saliger bestätigt das: »Die Flächen werden nur für XXXLutz und Möbelix errichtet. Weitere Mietflächen werden im Zuge unseres Projekts nicht errichtet.« Der Unternehmenssprecher sagt aber auch: »Falls sich weitere Unternehmen ansiedeln, würden wir das begrüßen.«

16,5 Millionen Euro

Außer Frage steht: Die Ansiedlung des XXXLutz wurde – und wird – in Wolfsberg von allen Seiten begrüßt. Denn seit der Kika-Markt im Juni 2018 zusperrte, gab es in diesem Bereich kein Angebot mehr. Das Möbelhaus investiert in den Neubau rund 16,5 Millionen Euro, auf drei Etagen entsteht eine Bruttogeschoßfläche von 24.500 Quadratmetern und Kärntens modernstes Einrichtungszentrum.

Geplant ist auch ein Restaurant, in dem während der gesamten Geschäftszeit durchgehend warme Speisen angeboten werden sollen. Was früher als Service für die Kunden gedacht war, hat sich mittlerweile zu einem soliden Standbein für das Unternehmen entwickelt. Der österreichweite Umsatz der Kette mit Speisen und Getränken geht in die Millionen.

Es ist aber keineswegs so, dass nur XXXLUtz profitiert. In Wolfsberg werden ab dem Frühjahr 110 Mitarbeiter, darunter zehn Lehrlinge, gesucht. Geplanter Eröffnungstermin ist Ende September. Der wird aus jetziger Sicht halten. »Unser Bauvorhaben liegt im Zeitplan«, sagt Saliger. Anlässlich des Spatenstichs im November meinte er: »Wir freuen uns, mit dem neuen Einrichtungshaus neue Maßstäbe für Auswahl und günstige Preise am Möbelmarkt zu setzen.«

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren