Ein Wolfsberg-Kalender, so bunt und facettenreich wie die Stadt selbstAusgabe 51 | Mittwoch, 18. Dezember 2019

Der Wolfsberger Christian Köstinger ist freischaffender Künstler. Vergangene Woche präsentierte er seinen Wolfsberg-Kalender, der Teil eines großen Projekts ist, das im Vorjahr in Bad St. Leonhard begann.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Künstler Christian Köstinger in der Stadtgalerie am Minoritenplatz, wo man die Bilder zu seinem Wolfsberg-Kalender 2020 noch bis zum20. Dezember 2019 sehen kann. Foto: Jäger

Artikel

Wolfsberg. Seine farbenfrohen Kalenderblätter sind aktuell ein Blickfang in der Stadtgalerie am Minoritenplatz. Dort präsentierte der gebürtige Wolfsberger Christian Köstinger kürzlich seinen Kalender 2020 mit Motiven aus der Bezirkshauptstadt, die er fotografierte, um anschließend aus ihnen am Computer digitale Kunstwerke entstehen zu lassen. In einem dritten Schritt bewegte Köstinger sich mit Farbe und Pinsel frei über das Bild. Die Ergebnisse seiner Arbeit sind noch bis 20. Dezember 2019 zu sehen und der limitierte Kalender ist direkt beim Künstler erhältlich (Details siehe Info-Box).

Doch Wolfsberg ist nicht die erste Lavanttaler Stadt, die Köstinger auf diese Weise künstlerisch festhielt. Im Vorjahr begann er sein Projekt in Bad St. Leonhard und im kommenden Jahr sind St. Andrä und St. Paul an der Reihe. »Die Bilder entwickeln sich so, wie ich mich weiter entwickle. Derzeit werde ich immer bunter«, erklärt Köstinger. 

Buch in Planung

Mit den gesammelten Werken aller vier Orte will der Künstler das Buch »DenkMAL Lavanttal« veröffentlichen. »Das wird Band eins. Mehrere Bände sollen folgen, denn das Lavanttal ist in unterschiedlichen Bereichen so bunt und facettenreich wie meine Bilder«, verrät Köstinger. Unter dem Titel »DenkMAL« zeigte er im bereits im Oktober seine Eindrücke von Wolfsberg bei der Schlossinger GmbH. 

Geboren in Wolfsberg, begann Köstinger bereits in frühester Kindheit mit dem Zeichnen. Im Alter von 14 Jahren  zog er nach Graz – wo sich auch heute noch sein Lebensmittelpunkt befindet –, um die Ortweinschule (HTL für Kunst und Design) zu besuchen. Ehe er sich selbstständig machte, arbeitete er in der Werbeagentur »Faschingbauer & Schaar«. Als freischaffender Art-Director gewann er 2007 und 2009 den steirischen Werbepreis »Green Panther« in Gold, 2007 für ein Corporate Design und 2009 für einen TV-Spot. 2016 entschied er sich endgültig dazu, freischaffender bildender Künstler zu werden: »Auf allen meinen beruflichen Stationen hat mich die Kunst immer begleitet, und ich habe sie für mich zu einer digitalen Bildkunst weiterentwickelt.«

Die Originalbilder zum Wolfsberg-Kalender sind wesentlich größer als die Kalenderblätter selbst, sie zeigen oft nur einen Ausschnitt des Originals. »Damit möchte ich den Menschen zeigen, welches Potenzial in den Bildern steckt«, so Köstinger.

Zur Person:
Name: Christian Köstinger (42).
Wohnort: Graz.
Beruf: freischaffender bildender Künstler.
Familie: in einer Lebensgemeinschaft mit Liane Fürst.
Kontakt zum Künstler und die Möglichkeit, den Wolfsberg-Kalender zu kaufen, gibt es unter www.koestinger.art.
Öffnungszeiten Stadtgalerie:
Mittwoch und Donnerstag, 14 bis 17 Uhr, freitags 10 bis 12 Uhr.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren