Andreas Zettl: »Es war immer mein Ziel, die Zucht mit dem Sport zu verbinden«Ausgabe 37 | Mittwoch, 11. September 2019

Seit mittlerweile 20 Jahren züchtet Andreas Zettl Pferde. Wie erfolgreich seine Zucht verläuft, unterstrich die Cousine seiner Frau, Anna Maria Jöbstl, mit dem Vizebundesmeistertitel im Springen auf Stute Fenja.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Andreas Zettl mit Anna Maria Jöbstl auf Fenja, seiner Frau Daniela (v. l.) und dem Team, das Anna Maria unterstützt. Auf Fenja wurde die 18-jährige Anna Maria kürzlich auch Vizebundesmeisterin der Junioren im Springen. Foto: KK

Artikel

Bad St. Leonhard. Andreas Zettl hatte schon immer ein Interesse für Pferde. »Mit 14 Jahren habe ich dann schließlich das Reiten gelernt, aber Zuchtmöglichkeiten hatte ich damals noch keine«, blickt der heutige Pferdezüchter zurück. Vor 20 Jahren begann er mit der Pferdezucht beim Gestüt Wisperndorf bei Bad St. Leonhard. Im Jahr 2000 kam er zum Fahrsport, machte Abzeichen und Lizenzprüfung und nahm schließlich 2001 an seinem ersten Turnier teil. »Es war eine sukzessive Entwicklung. Heute treten wir ausschließlich mit selbstgezogenen Haflingern bei Turnieren an und erzielen dabei auch gute Erfolge«, so Zettl. Doch bis diese Erfolge verzeichnet werden konnten, war es ein weiter Weg, wie der Pferdezüchter verrät: »Es war immer mein Ziel, die Pferdezucht mit dem Sport zu verbinden. Dafür brauchten wir Trainingsmöglichkeiten. Im Jahr 2008 haben wir den Bau des Stalls abgeschlossen und so sind wir Schritt für Schritt gewachsen. Man benötigt für die Zucht sicherlich eine gesunde Portion Idealismus.«

»Man benötigt für die Zucht sicherlich eine gesunde Portion Idealismus«
Andreas Zettl, Pferdezüchter

Das Gestüt verfügt aktuell über rund 30 Pferde und Ponys. »Alleine wäre das alles nicht zu schaffen. Wir sind ein Team«, weiß Andreas Zettl, der auch im Haflinger Zuchtausschuss ist, in dem die Zucht des Haflingers in Kärnten koordiniert wird. Er wollte ein Pferd züchten, das jederzeit für Freizeit und Sport einsetzbar ist. Deshalb fiel die Wahl auf den Haflinger. »Wir haben in Kärnten generell schon viel erreicht und die Erfolge sind jetzt sowohl im Sport als auch in der Zucht da«, weiß Zettl.

Vizebundesmeisterin
Diese Erfolge wurden auch bei den kürzlich durchgeführten Bundesmeisterschaften der ländlichen Reiter im oberösterreichischen Stadl-Paura erneut bestätigt. Anna Maria Jöbstl, Cousine von Daniela Zettl, gewann im Teambewerb mit »Kärnten I« die Silbermedaille und krönte sich auf der sechsjährigen Staatsprämienstute Fenja auch zur Vizebundesmeisterin der Junioren im Springen. »Es ist eine Ehre, wenn man als Reiter für die Mannschaft aufgestellt wird. Der Zeitaufwand ist aber sehr hoch. In den Ferien trainiere ich täglich«, erklärt die 18-jährige Schülerin der HBLA Pitzelstätten, die sich um Fenja kümmert, seit die heute sechsjährige Stute noch ein Fohlen war. Nächstes Jahr startet Anna Maria in der Allgemeinen Klasse – natürlich wieder auf Fenja.

// INFO

Gestüt Wisperndorf
Andreas Zettl
Wisperndorf 6
9462 Bad St. Leonhard

Tel.: 0664/430 97 67
Mail: office@pferd-zettl.at
Web: www.pferd-zettl.at

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren