Ab September gibt es einige neue Pfarrer in Unterkärntens PfarrgemeindenAusgabe 33 | Mittwoch, 14. August 2019

Mit dem Beginn des neuen Arbeitsjahrs treten wieder personelle Veränderungen in den Pfarren der Diözese Gurk in Kraft. Davon betroffen sind auch Pfarren im Lavanttal und im Bezirk Völkermarkt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Lavanttal, Völkermarkt. Mit 1. September beginnt das neue Arbeitsjahr in den Kärntner Pfarren. Vergangene Woche gab die Diözese Gurk die bis jetzt bereits fixierten Personalveränderungen bekannt. Davon betroffen sind auch einige Pfarren in den Bezirken Wolfsberg und Völkermarkt.

Lamm, Pölling und Wölfnitz

Im Februar verstarb Pfarrer Johann Nepomuk Wornik, der seit 1991 die Pfarren Pölling und Lamm und seit 2008 zusätzlich die Pfarre Wölfnitz/Saualpe betreute. Diese Pfarren übernahm als Provisor anschließend Dechant Gerfried Sitar, Stadtpfarrer von St. Andrä und Rektor der Basilika Maria Loreto. Ab 1. September folgt ihm Gábor Márton in diesen drei Pfarren nach. Márton wurde 1984 in Ungarn geboren und studierte nach der Matura von 2002 bis 2008 Theologie im ungarischen Eger. Nach seiner Priesterweihe 2008 in Vác wirkte er bis 2009 als Kaplan in Szolnok.

2010 kam Márton in die Diözese Gurk, wo er zunächst bis 2013 Kaplan in Althofen und anschließend Aushilfsseelsorger im Pfarrverband Althofen war. Von 2014 bis 2017 war er für die Pfarre Klagenfurt-Wölfnitz verantwortlich.

Wechsel in Gallizien

Im Bezirk Völkermarkt verlässt Monsignore Luka Kesedžiæ als Provisor die Pfarren Gallizien, Abtei und Möchling, da er in seine Heimat Sarajevo zurückkehrt. Neuer Provisor wird Louis Ifeanyichukwu Agim, der bisher als Kaplan in der Pfarre Eisenkappel tätig war. Agim wurde 1974 in Nigeria geboren und 2005 zum Priester geweiht. 2014 kam er als Stipendiatskaplan in die Diözese Gurk. Von 2015 bis 2018 war er Kaplan in der Pfarre St. Jakob im Rosental, danach Kaplan in Eisenkappel.

Neuer Provisor für Tainach

Der Geistliche Rat Miklós Sántha verlässt die Pfarren Tainach und St. Michael über Pischeldorf. Ihm folgt Thomas Petutschnig als neuer Provisor in diesen beiden Pfarren nach. Davor wirkte Petutschnig als Aushilfsseelsorger in der Pfarre Klagenfurt-St. Theresia. Er wurde 1965 in Braubach/Rhein (Deutschland) geboren und studierte bis 2006 Fachtheologie, Selbstständige Religionspädagogik und Germanistik an der Universität Wien. 

1989 trat er in den Benediktinerorden in der Schottenabtei Wien ein und legte 1993 die ewige Profess ab. 1995 wurde er zum Priester geweiht. Seit 1997 unterrichtet der Deutsche an Höheren Schulen. Von 2007 bis 2017 war er Rektor des Klosters St. Benedikt und bis 2018 Direktor des Stiftsgymnasiums St. Paul. Seit dem Vorjahr war er als Aushilfsseelsorger in der Diözese Gurk tätig.

Die Seelsorge aller ungarisch sprechenden Gläubigen in der Diözese Gurk übernimmt ab September der Völkermarkter Dechant Zoltán Papp zusätzlich zu seinen bestehenden Aufgaben. Allfällige weitere Personalwechsel wird die Diözese noch bekannt geben.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren