Der Diener der Kunst kommt mit seinen ruhelosen und vibrierend vitalen Bildern in die Galerie IIAusgabe 8 | Mittwoch, 19. Februar 2020

Der gebürtige Wolfsberger Künstler Kevin A. Rausch (39) lebt und arbeitet in Wien und wird bereits von einer Reihe renommierter Galerien vertreten. Am Donnerstag, 20. Februar, wird seine Ausstellung mit dem Titel »Ahead« in der Galerie II in St. Andrä eröffnet.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

St. Andrä. Wie genau Kevin A. Rausch zur Malerei gekommen ist, kann der gebürtige Wolfsberger gar nicht sagen: »Ich habe einfach mit der Malerei angefangen und bin dabei geblieben. Es gibt mir einen Sinn im Leben.«

Diplom an der Kunstschule

Rausch absolvierte die Wiener Kunstschule und lebt und arbeitet seitdem in der Bundeshauptstadt. Mittlerweile gilt der 39-Jährige als ein »exponierter Vertreter der jungen Österreichischen Künstlergeneration«, wie ihn etwa die Berliner Galerie »KöppeContemporary« beschreibt. Außerdem ist Rausch mit seinen Werken auch in einigen weiteren bekannten Galerien vertreten, wie etwa bei Hoorn & Reniers in Den Haag, der Galerie 3 in Klagenfurt, Gerersdorfer in Wien oder der Galerie Schmidt in Tirol. Seine Gemälde entstehen aus verschiedenen Techniken, meist verwendet er Öl und Acryl, die er mit Pinsel, Spachtel oder Finger auf Leinwand und Papier bringt. Der Berliner Kurator Andre Lindhorst beschreibt Rauschs Werke als eine »Mischung so vieler Formensprachen, Formenspuren, Eindrücken, Stimmungen und Spannungen und vor allem auch Schwebezuständen, die Kevin Rauschs Bildern eine so eigenwillige Ästhetik verleihen und sie zugleich oft so ruhelos und vibrierend vital erscheinen lassen.«

Musik und Malerei

Interessierte können Rauschs Gemälde ab 20. Februar selbst auf sich wirken lassen. An diesem Tag wird seine Ausstellung mit dem Titel »Ahead« in der Galerie II in St. Andrä eröffnet (Details siehe Info-Box). »Gezeigt werden aktuelle Bilder auf Leinwand und Papier. Der Ausstellungstitel stammt von der Punk-Formation ›Wire‹ und ihrem Album ›The Ideal Copy‹«, erklärt Rausch. Musik spielt eine große Rolle in seinem Leben: »Viele meiner Bilder tragen Musiktitel. Sie ergeben eine schöne Symbiose.«

»Viele meiner Bilder tragen Musiktitel. Sie ergeben eine schöne Symbiose«
Kevin A. Rausch
Künstler

Wo sich der Künstler die Inspiration für seine Arbeit herholt? »Inspiration schlummert in einem. Ich hole mir ständig neue Eindrücke und besuche dafür Ausstellungen, Fußballplätze und treffe interessante Menschen«, sagt Rausch. Auch Reisen inspirieren ihn: »Ich reise in chaotische, oft für unseren mitteleuropäischen Geschmack nicht so gut ›funktionierende‹ Städte wie zum Beispiel Kairo oder Neapel. Dort zu sein, gibt mir Kraft.  Aber auch allein das Tun im Atelier kann eine Art Inspiration für mich sein.«

Diener der Kunst

Wenn Rausch die Tür zu seinem Atelier hinter sich schließt, lässt er die Welt draußen verstummen,  um sich dann auf das für ihn Wesentliche zu konzentrieren, wie er sagt: »Ich bin quasi ein Diener der Kunst.«

Seine Kunst beschränkt sich jedoch nicht nur auf Gemälde und Skulpturen, er arbeitet auch an Filmen: »Als nächstes großes Ereignis würde ich gerne in einem Museum ausstellen. Museen haben normalerweise viel Platz. Dort würde ich nicht nur meine Bilder und Skulpturen zeigen sondern auch meine Filme – mit Live-Musik natürlich.«

Ausstellung
Was:
Ausstellung »Ahead« von Kevin A. Rausch.
Wann: 21. Februar bis 18. April 2020.
Wo: Galerie II, St. Andrä.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr.
Vernissage: Donnerstag, 20. Februar.
Beginn: 18.30 Uhr.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren