Gemeinsam gegen versteckte Armut, Einsamkeit und psychische BelastungenAusgabe 45 | Mittwoch, 6. November 2019

Die zweite Begegnungswoche der Caritas findet von 9. bis 17. November 2019 im Bezirk Völkermarkt statt. Ein besonderer Programmpunkt sind dabei die »Völkermarkter Sozialdialoge« in der Neuen Burg.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Die Mitwirkenden: Marion Mörtl (Pfarrcaritas), Schwester Regina Tolmaier (Hausoberin des Pflegeheims Bleiburg), Bezirkshauptmann Gert-André Klösch, Bezirkspolizeikommandant Klaus Innerwinkler, Hilfswerk-Präsidentin Elisabeth Scheucher-Pichler, Caritasdirektor Josef Marketz und der Völkermarkter Bürgermeister Valentin Blaschitz (v. l.). Foto: Jäger

Artikel

Völkermarkt. Das Wahrnehmen der Sorgen und Nöte der Menschen und das Sichtbarmachen des gelebten sozialen Engagements in Kirche und Gesellschaft stehen im Mittelpunkt der Caritas-Begegnungswoche im Bezirk Völkermarkt. Diese findet von 9. bis 17. November an verschiedenen Orten statt (Details siehe Info-Box). Im Vorjahr hatte dieses Programm, das von der Caritas in Kooperation mit der Katholischen Kirche Kärnten organisiert wird, seine Premiere im Bezirk Spittal an der Drau. »Uns geht es nicht darum, uns als Organisation vorzustellen, sondern Themen wie Armut, Einsamkeit und psychische Belastungen zu platzieren und aufzuzeigen, dass es viele Einrichtungen – Behörden wie NGO’s – gibt, die sich um Menschen kümmern«, betont Caritasdirektor Josef Marketz. 

»Völkermarkter Sozialdialoge«

Deshalb wird in Völkermarkt im Rahmen der »Völkermarkter Sozialdialoge« unter anderem mit der Bezirkshauptmannschaft, der Stadtgemeinde und der Polizei zusammengearbeitet. Die Menschen werden dabei am 12. November in die Neue Burg eingeladen, um mit Vertretern aus dem öffentlichen, zivilgesellschaftlichen und kirchlichen Bereich über die Themen Kinder, Jugend, Arbeit, Familie und Alter ins Gespräch zu kommen. »Wir sehen uns mit dem Sozial- oder Jugendamt auch als Serviceeinrichtung und sehen die Veranstaltung als Brückenschlag zur Bevölkerung«, begründet Bezirkshauptmann Gert-André Klösch sein Engagement.

Für Völkermarkts Bürgermeister Valentin Blaschitz ist es wichtig, die Bürger zu sensibilisieren und Armut und Missstände aufzuzeigen und weiterzusagen: »Es gibt so viele Möglichkeiten, wie Betroffenen geholfen werden kann. Leider herrscht bei vielen noch eine falsche Eitelkeit.«

Neben den Sozialdialogen gibt es in der Begegnungswoche noch eine Reihe weiterer Programmpunkte, wie etwa Vorträge im Pflegeheim Bleiburg zur Begleitung von älteren Menschen mit und ohne Demenz (Montag, 11. November, 19 Uhr) oder am Freitag und Samstag eine Künstlerwerkstatt im Pfarrsaal St. Michael ob Bleiburg, bei der 14 bildende Künstler im offenen Atelier für einen karitativen Zweck arbeiten. Die Werke werden dann am Sonntag im Bildungshaus Sodalitas in Tainach ausgestellt.

Programm der Caritas-Begegnungswoche in Völkermarkt (Auszug):
Samstag, 9. November, 18 Uhr: Auftaktmesse in der Pfarrkirche Eberndorf mit Caritasdirektor Marketz.
Dienstag, 12. November, 17.30 Uhr: Völkermarkter Sozialdialoge in der Neuen Burg.
Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr: Abschluss der Begegnungswoche in Tainach mit Dekanatstag und Vernissage der Künstlerwerkstatt im Bildungshaus Sodalitas.
Das gesamte Programm im Detail findet man unter www.caritas-kaernten.at/begegnungswoche

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren