Bürgermeister Schlagholz zur Schließung der »Müller«-Filiale: »Ein schwerer Schlag für die Stadt«Ausgabe 38 | Mittwoch, 18. September 2019

Jahrelang kursierten immer wieder Gerüchte über die Schließung des Drogeriemarkts Müller am Weiher Platz. Seit der Vorwoche ist nun fix, dass die Filiale in der Unteren Stadt geschlossen wird. Stadtpolitiker zeigen sich von Entscheidung des Konzerns enttäuscht.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Gerüchte über die Schließung der Drogerie »Müller« am Weiher Platz machten in den letzten Jahren, seit der Eröffnung einer zweiten Filiale im Süden Wolfsbergs, immer wieder die Runde. So auch wieder vor rund einer Woche. Umgehend wurden diese dementiert, doch seit Freitag herrscht nun Gewissheit: die Filiale am Weiher Platz wird ab Jänner 2020 geschlossen.

»Das ist ein schwerer Schlag für die Untere Stadt. Wir bemühen uns Geschäfte in der Innenstadt zu halten und nun verlieren wir einen Frequenzbringer. Aber es ist eine Konzernentscheidung. Darauf haben wir keinen Einfluss«, ist Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz enttäuscht. Und auch der Wolfsberger Wirtschaftsreferent Christian Stückler (SPÖ) bläst ins gleiche Horn: »Ich bin schwer enttäuscht von der Entscheidung. Das Geschäft am Weiher Platz ist sehr gut gelaufen. Am Standort kann es nicht liegen.«

»Der Abzug der Drogerie Müller ist ein schwerer Schlag für die Untere Stadt« 
Hans-Peter Schlagholz, Bürgermeister

»Der Mietvertrag läuft 2020 aus, auf einen neuen konnten wir uns nicht einigen, da lagen unsere Vorstellungen zu weit auseinander«, erzählt Hausbesitzer Robert Uckermann. Von Seiten der Drogerie Müller blieb eine Anfrage der Unterkärntner Nachrichten am Montag unbeantwortet.

Erst Anfang des Jahres ist mit der Kärntner Gebietskrankenkasse ein Frequenzbringer für die Untere Stadt vom Weiher Platz in neue Räumlichkeiten am Roßmarkt übersiedelt. Nun geht mit der »Müller«-Filiale ein weiterer Frequenzbringer für diesen Stadtteil verloren.

»Ich bin schwer enttäuscht von der Entscheidung. Das Geschäft am Weiher Platz ist sehr gut gelaufen«
Christian Stückler, Wirtschaftsreferent

Ein Teil der Mitarbeiter soll in der zweiten Filiale im Fachmarktzentrum weiterbeschäftigt werden. Wie es mit dem Gebäude nun weitergehen wird, ist derzeit noch ungewiss. Einen Nachmieter für Geschäftsflächen in dieser Größenordnung zu finden wird schwierig. Immerhin beträgt die Verkaufsfläche alleine rund 1.000 Quadratmeter. »Das Erdgeschoß wird sicher wieder als Geschäft genutzt werden. Für das Obergeschoß wird es eine neue Nutzung geben«, meint Uckermann. So könnten im ersten Stock Büros und Ordinationsräumlichkeiten entstehen. Die Drogerie »Müller« eröffnete vor 18 Jahren am Weiher Platz. 

Vor drei Jahren siedelte sich eine zweite, größere, Filiale des Drogeriemarkts beim Einkaufszentrum der MID-Baugruppe südlich vom Euco Center an.

1 Kommentare Kommentieren

  • Cemal Özgut
    cemöz vor 3 Wochen
    Zur in den Unterkärntner Nachrichten immer wieder vorkommenden Falschschreibung "Weiher Platz": Der Platz heißt offiziell "Am Weiher". Die umgangssprachliche Bezeichnung ist als "Weiherplatz" zu schreiben, weil sie sich nicht auf einen Eigennamen (vgl. "Klagenfurter Straße"), sondern auf den hier vor etwa 100 Jahren gelegenen Weiher (=Teich) bezieht.
    Bewertung -2 Kommentar bewerten + - Antworten Melden

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren