Erstmals Lotto SiebenfachjackpotAusgabe | Mittwoch, 21. November 2018

Erstmals in der 32-jährigen Geschichte des österreichischen Lottos gibt es einen Siebenfachjackpot. 14 Millionen Euro warten bei der Ziehung am Mittwoch auf Denjenigen, der die sechs richtigen Zahlen errät. Auch im Lavanttal hoffen viele auf das große Geld.

E-Mail

19680 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Bei der Ziehung am Mittwoch geht es um 14 Millionen Euro, die größte Rekordsumme im österreichischen Lotto. Den bisherigen Rekordgewinn in Österreich hält mit einer Summe von 9,6 Millionen Euro ein Wiener, der im August 2015 bei einem Fünffachjackpot die sechs richtigen Zahlen tippte. Für die Ziehung gehen die Lotterien von rund 16 Millionen Tipps aus. Annahmeschluss für die Rekordziehung ist am Mittwoch, dem 21. November, um 18.30 Uhr.

Im Lavanttal merken die Lotto-Annahmestellen durch die Rekordgewinnsumme einen Anstieg der Lottospieler. »Immer wenn es einen Jackpot gibt, spielen mehr Leute Lotto, aber jetzt ist es irre. Die Frequenz der Spieler ist deutlich gestiegen«, erzählt Trafikant Stefan Gönitzer. Von den erwarteten Millionen Tipps werden zehntausende alleine im Lavanttal aufgegeben werden.
Die Unterkärntner Nachrichten haben am Dienstag eine Straßenumfrage durchgeführt, um zu sehen, wer jetzt beim Siebenfachjackpot sein Glück versuchen wird. Interessanterweise war es sehr schwer, Lottospieler zu finden, obwohl die Annahmestellen von einem regen Zuspruch sprechen. Oder wollten viele nur nicht zugeben, dass auch sie ihr Glück beim Lotto versuchen?
Aber wie stehen überhaupt die Chancen auf einen Lotto-Sechser in Österreich? Sehr bescheiden. Denn die Wahrscheinlichkeit auf sechs Richtige im Lotto liegen bei eins zu über acht Millionen. Im Vergleich dazu wird man eher von einem Blitz getroffen – die Wahrscheinlichkeit dafür liegt bei eins zu drei Millionen.

Lottohochburg Kärnten
In Kärnten wird im Vergleich zu anderen Bundesländern übrigens etwas mehr Lotto gespielt, daher kommen auch die Gewinner öfters aus Kärnten. Und wie gehts weiter, sollte man tatsächlich gewonnen haben? Die Lotterien brauchen zunächst die Original-Quittung, danach gibt es noch eine Reklamationsfrist von vier Wochen, bevor das Geld überwiesen wird. Aber dann kann man sich endlich über seinen Gewinn freuen und zwar Brutto für Netto, denn es werden keine Steuern abgezogen.

Jackpot mit hundert Millionen
Im Vergleich zu den größten Summen, die in Europa jemals ausgespielt wurden, sind die jetzt erwartbaren rund 14 Millionen Euro allerdings nur Peanuts. Die Rekordgewinnsumme in Europa liegt bei 190 Millionen Euro. Einen solchen Gewinn gab es bei den Euromillionen schon drei Mal. Im August 2012 holte sich ein Brite diese gewaltige Summe, im Oktober 2014 ging das Geld nach Portugal und zuletzt, im Jahr 2017, wurden 190 Millionen Euro von einem Spanier gewonnen.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren