Skibetrieb auf der Koralpe wird eingestelltAusgabe 25 | Donnerstag, 24. Juni 2021

Betreiber Dietmar Riegler konnte keine Einigung mit IF Forst- und Gutsverwaltungs GmbH (Eigentümerin Ingrid Flick) finden. Laut Wolfgang Rosam, Pressesprecher von Ingrid Flick, soll der Liftbetrieb fortgeführt werden, auch wenn Riegler nicht weitermachen soll. "Wir finden schon einen neuen Pächter", so Rosam.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Lavanttal. Via Aussendung teilte Dietmar Riegler, Inhaber der SW Koralpe, die das Ski- und Tourismusgebiet Koralpe betreibt, mit, dass der Skibetrieb eingestellt wird und die Lifte in der kommenden Wintersaison nicht mehr in Betrieb genommen werden. 

Rieglers Anwaltskanzlei ließ im Schreiben wissen, dass „unser Mandant Herr Ing. Dietmar Riegler, dem die Koralpe und deren touristische Entwicklung ein Herzensprojekt war, in welches durch ihn seit der Übernahme des Skigebietes auch erhebliche Mittel investiert wurden, bis zuletzt, bedauerlicherweise vergeblich, versuchte, eine positive Lösung für die touristische Zukunft der Koralpe zustande zu bringen“. Riegler war bereit, weitere umfangreiche, bereits entsprechend geplante Investitionen zur Sicherung der touristischen Zukunft der Koralpe vorzunehmen. Daher wurden mit der hauptsächlichen Grundstückseigentümerin IF Forst- und Gutsverwaltungs GmbH (Alleingesellschafterin: Ingrid Flick) Gespräche über einen langfristigen Nutzungsvertrag geführt. Nachdem die Gespräche betreffend eines längerfristigen Nutzungsvertrages „aufgrund der unerfüllbaren Vorstellungen der IF Forst- und Gutsverwaltungs GmbH zu keinem Ziel führten“, schlug die GmbH vor, Riegler sollte die für den touristischen Betrieb wesentlichen Grundstücksflächen kaufen. Alles schien unter Dach und Fach, als laut der Anwaltskanzlei die IF Forst- und Gutsverwaltungs GmbH einen Schwenk vollzog und die „von ihr selbst gemachten Veräußerungsvorschläge ohne nachvollziehbare Begründung“ zurückzog.

Riegler sei es nun nicht möglich, „die für die sinnvolle touristische Weiterführung des Skigebietes erforderlichen Investitionen zu tätigen“. Daher sei „mit Bedauern festzuhalten, dass eine Weiterführung des Skibetriebes durch unsere Mandantschaft nicht möglich ist“. 

Eine Stellungnahme der IF Forst- und Gutsverwaltungs GmbH steht noch aus.

+ + + Update 25. 6.

Anders sieht die Sache die Eigentümerin Ingrid Flick. Ihr Pressesprecher Wolfgang Rosam sagt: "Dietmar Riegler hat einen aufrechten Pachtvertrag. Er kann den Liftbetrieb natürlich fortführen. Wenn er nicht mehr will, dann soll er aufhören. Wir werden schon einen neuen Pächter finden. Es gibt in Österreich genügend Liftbetreiber, die Interesse an einem kleinen und feinen Skigebiet wie der Koralpe haben. Offensichtlich möchte er nur erreichen, dass ihm der Grund verkauft wird. Sein Vorgehen ist nicht die feine englische Art."

Fakt ist laut Rosam: "Es wird auf der Koralpe nichts verkauft und bleibt im Eigentum der IF Forst- und Gutsverwaltungs GmbH. Das Skigebiet, aber auch die Mountainbike-Strecke usw. sollen erhalten bleiben."

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren