Stolpersteine »stolperten« über das Coronavirus: Jetzt werden sie doch noch in Wolfsberg verlegtAusgabe 38 | Mittwoch, 16. September 2020

Im Februar 2019 beantragten die Grünen im Gemeinderat, mit »Stolpersteinen« an jene Wolfsberger zu erinnern, die von den Nazis verfolgt worden waren. Zwei Verlegungstermine platzten, jetzt soll es soweit sein – wenn der israelische Botschafter Zeit hat.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Es war in der Gemeinderatssitzung am 14. Februar 2019, als die Wolfsberger Grüne-Mandatare Susanne Dohr und Reinhard Stückler den Antrag einbrachten. Sein Inhalt: Die Verlegung von »Stolpersteinen«, die an das Schicksal jener Wolfsberger erinnern sollen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, vertrieben und/oder ermordet...

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe Nr. 38 der Unterkärntner Nachrichten.

Sie können den ganzen Artikel online lesen, wenn Sie sich oben rechts anmelden!

Auch mit einem Digital-Abo können Sie alle Funktionen inkl. ePaper uneingeschränkt nutzen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel freizuschaltenAnmeldenHier Registrieren

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren