SC St. Stefan sichert sich den Sieg im Lavanttal-CupAusgabe 30 | Mittwoch, 22. Juli 2020

Unter dem Namen »Lavanttal-Cup 2020« veranstaltete der FC St. Michael ein Vorbereitungsturnier, an dem insgesamt sechs Lavanttaler Mannschaften teilnahmen. Den Sieg sicherte sich am vergangenen Sonntag der SC St. Stefan, der sich knapp gegen den ATSV durchsetzte.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Der SC St. Stefan setzte sich im Elfmeterschießen gegen den ATSV Wolfsberg knapp mit 6:5 durch. Foto: Pulsinger

Artikel

Wolfsberg. Kurz vor dem Liga-Saisonstart, der von 31. Juli bis 2. August über die Bühne geht, hat der FC St. Michael ein Vorbereitungsturnier durchgeführt. Von Freitag, 10. Juli, bis Sonntag, 19. Juli, kämpften mit dem FC St. Michael, dem ATSV Wolfsberg, dem SC St. Stefan, dem SV Lavamünd sowie dem SV Bad St. Leonhard und dem TSV Preitenegg insgesamt sechs Lavanttaler Teams um den Sieg bei diesem Vorbereitungsturnier.

Die Gruppenphase
Im Grunddurchgang wurden die sechs Mannschaften in zwei Gruppen eingeteilt. In der einen Gruppe wurden St. Stefan, Bad St. Leonhard und Preitenegg gelost. Die andere Gruppe bestand aus ATSV Wolfsberg, Lavamünd und dem Gastgeber, FC St. Michael.

Nach den Gruppenspielen trafen die jeweils Erst-, Zweit- und Drittplatzierten im Finale bzw. in den Platzierungsspielen aufeinander.

Platzierungsspiele und Finale
Im Spiel um Platz fünf besiegte der FC St. Michael den TSV Preitenegg mit 4:1. Den dritten Platz sicherte sich der SV Lavamünd mit einem 3:2-Sieg gegen Bad St. Leonhard.

Im Finale traf Landesligist ATSV Wolfsberg auf den SC St. Stefan aus der Unterliga Ost. Die Zuschauer in St. Michael sahen von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften begannen vorsichtig und konzentriert und konnten sich erste Chancen herausarbeiten. Nach einem abgeblockten Schuss erzielte Christoph Joham mit einem Schuss in das kurze Eck  das 1:0 für St. Stefan. Kurz vor der Pause traf Hubert Kothmaier, ebenfalls aus kurzer Distanz, zum verdienten Ausgleich.

In der zweiten Spielhälfte fand Moritz Guetz die größte Chancen für den ATSV vor. Er rannte mit dem Ball alleine auf St. Stefans Torhüter Patrick Kreuzer zu, der als Sieger aus dem Duell hervorging. Beide Mannschaften fanden in der Folge noch Torchancen vor, doch die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen. Beim Stand von 5:6 aus Wolfsberger Sicht, scheiterte Alexander Kienleitner vom Punkt an St. Stefans Schlussmann Kreuzer. Der Sieger des Lavanttal-Cups 2020 hieß damit SC St. Stefan. 

Eine Auswahl der besten Bilder des Lavanttal-Cups finden Sie auf unterkaerntner.at/galerien.

Fixiert wurde bereits der Lavanttal-Cup 2021, den der FC St. Michael von 2. bis 18 Juli veranstalten wird.

KFV-Cup
Nach dem Vorbereitungsturnier wird es aber schon bald ernst für die Lavanttaler Vereine. Am kommenden Wochenende geht die erste Runde des KFV-Cups über die Bühne. Bereits am Freitag, 24. Juli, empfängt der TSV Preitenegg um 18.30 Uhr den SK St. Andrä. Am Samstag, 25. Juli, spielt der SV Bad St. Leonhard daheim gegen die DSG Klopeiner See. Anpfiff ist um 17.30 Uhr. Der SV Lavamünd trifft daheim auf Ruden (18 Uhr). Zur gleichen Zeit beginnt auch die Begegnung zwischen St. Paul und Völkermarkt. Ebenfalls um 18 Uhr beginnt in St. Michael das Starkstromderby zwischen dem FC St. Michael und dem SC St. Stefan. Am Sonntag, 26. Juli, beginnt um 17 Uhr mit Eitweg gegen den ASV St. Margarethen die letzte Begegnung der ersten Cup-Runde mit Lavanttaler Beteiligung.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren