Ausstellungen 2020: Vom Lavanttal in Bildern bis hin zu Manfred DeixAusgabe 1 | Donnerstag, 2. Januar 2020

Derzeit befinden sich die meisten Museen in Unterkärnten in der Winterpause, doch hinter den Kulissen wird bereits an der Ausstellungssaison 2020 gearbeitet. Dabei spielt auch die Landesausstellung eine Rolle.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Lavanttal, Jauntal. Rund 5.000 Interessierte besuchten 2019, laut Informationen der Pressestelle der Stadt Wolfsberg, das Museum im Lavanthaus. Neben der Dauerausstellung, die 15 Bereiche, darunter Mineralien und Fossilien, Urzeiten des Lavanttals, Stadtgeschichte und Literatur umfasst, war im Vorjahr die Sonderausstellung »Das Lavanttal – Zeit in Bildern« zu sehen, an der sich auch viele Bürger mit Bildern und Filmmaterial beteiligten. Nach jetzigem Stand ist es geplant, diese Sonderausstellung heuer zu adaptieren und mit weiteren Objekten aus dem Depot zu ergänzen.

Im Winter geöffnet

Im Gegensatz zu den meisten anderen Museen in der Region ist es möglich, das Museum Lavanthaus auch im Winter und zwischen den Feiertagen zu besuchen (Details siehe Info-Box). 

Das Museum Liaunig in Neuhaus startet im heurigen Jahr mit insgesamt sieben Ausstellungen und vier Konzerten in die neue Saison. Der Schwerpunkt, der aus dem umfangreichen Sammlungsbestand kuratierten Hauptausstellung, liegt 2020 auf den Themenbereichen Geometrie, Struktur und Konzept. Die Serie »Alte Freunde« im dreieckigen Sonderausstellungsraum wird mit wechselnden Retrospektiven von Martha Jungwirth (geboren 1940) und Alfred Klinkan (1950 bis 1994) fortgesetzt, denen Museumsgründer Herbert Liaunig als Freund und Sammler zugetan war. Die Ausstellung im runden Skulpturendepot wird heuer vom deutschen Bildhauer Robert Schad gestaltet.

Historische Sammlungen 

Als Kontrast zur zeitgenössischen Kunst verstehen sich die historischen Sammlungspräsentationen, die heuer neben der bereits bestehenden afrikanischen Schau »Gold der Akan« und kostbaren europäischen Silber-Exponaten eine Auswahl seltener Portraitminiaturen zeigen werden.

10.029 Besucher

In Bleiburg besuchten 2019 exakt 10.029 Gäste die Ausstellung »Ernst Barlach/Käthe Kollwitz – Über die Grenzen der Existenz« im Werner Berg Museum, die von Mai bis Oktober zu sehen war. Von 22. November bis 22. Dezember hatte anschließend die Ausstellung »Harald Scheicher 5/60« geöffnet. 

Heuer, im Jahr der Landesausstellung »CarinthiJa 2020«, stellt das Team um Museumsleiter Arthur Ottowitz die Werke Werner Bergs Karikaturen des bekannten österreichischen Karikaturisten Manfred Deix (1949 - 2016) gegenüber. »Im Zentrum stehen dabei die charakteristische Menschendarstellungen, denn beide Künstler hatten einen genialen Blick für Eigenheiten und Besonderheiten ihrer Mitmenschen«, so Ottowitz. Die Ausstellung wird am Donnerstag, dem 30. April 2020 eröffnet und hat bis zum 31. Oktober 2020 geöffnet.

»Zur Freiheit der Wahl«

Das Museum am Bach in Ruden  um Kurator Alex Samyi steht heuer anlässlich 100 Jahre Kärntner Volksabstimmung ganz im Zeichen freier Wahlen. Die Ausstellung im Rahmen von »CarinthiJa 2020« trägt den Titel »Zur Freiheit der Wahl. Freedom of Choice. Svoboda izbire.« und wird am Samstag, dem 9. Mai, um 17 Uhr eröffnet. Anschließend wird sie bis 26. Oktober von Donnerstag bis Sonntag zu sehen sein. Begleitet wird sie von »Runden Tischen« zu verschiedenen Fragen.

Winteröffnungszeiten (gültig bis 30. April) im Museum im Lavanthaus:
Dienstag bis Donnerstag 10 bis 16 Uhr, freitags 10 bis 13 Uhr.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren