Die Kärntner Landjugend möchte ihren Mitgliedern den Volkstanz wieder näherbringenAusgabe 41 | Mittwoch, 9. Oktober 2019

18 Ortsgruppen der Landjugend Kärnten – darunter zwei Gruppen aus dem Lavanttal – wirkten am diesjährigen Landesprojekt der Landjugend mit und fanden sich im Schloss Straßburg zur Verfilmung von 20 Volkstänzen ein. Präsentation des Videos: am 26. Oktober.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
Die Ortsgruppe Schiefling ist eine der beiden Lavanttaler Landjugendgruppen, die beim Tanzprojekt dabei sind. Foto: Landjugend

Artikel

Schiefling, Reichenfels. Die Landjugend ist eine sehr schnelllebige Jugendorganisation und die Ortsgruppen sind daher immer wieder mit Funktionärs- und Mitgliederwechsel konfrontiert. Da passiert es leicht, dass das Wissen und Können zu den Volkstänzen oft verloren geht oder gar ganz verschwindet. Auf Landesebene ist man daher bestrebt, den Kärntner Ortsgruppen den Volkstanz in ganz Kärnten näher zu bringen, aufrechtzuerhalten und den Jugendlichen den Spaß am Volkstanz zu vermitteln. Die Jugendlichen, die heute sehr visuell orientiert sind, tun sich deshalb mit den oft komplizierten Tanzbeschreibungen sehr schwer und verlieren dadurch häufig die Motivation, den Volkstanz weiterzuführen oder mit dem Volkstanzen wieder zu beginnen.

Tanz-Tutorials

Dem wirkt nun die Landjugend mit dem diesjährigen Landesprojekt entgegen. So hat man sich zum Ziel gesetzt haben, die Tänze aus der Volkstanzmappe im Stil von YouTube-Tutorials zu verfilmen und den einzelnen Ortsgruppen zur Verfügung zu stellen. Damit sollte ihnen das selbstständige Erlernen von Volkstänzen um einiges erleichtert werden. 

Die ausgewählten Kärntner Ortsgruppen – darunter die Landjugend Schiefling und die Landjugend Reichenfels aus dem Lavanttal – bekamen die Aufgabe, jeweils einen Volkstanz aus der Landjugend-Volkstanzmappe einzustudieren und diesen zu perfektionieren. Nach zahlreichen Proben gab es für die teilnehmenden Gruppen zusätzlich noch die Möglichkeit, ihren Tanz an zwei Tagen mit den Tanzleitern der Volkstanzwoche noch einmal ganz genau unter die Lupe zu nehmen und eventuelle Ungenauigkeiten auszumerzen, um für den Videodreh perfekt gerüstet zu sein. 

Nach zwei sehr intensiven, aber auch lustigen Drehtagen freuen sich nun schon alle auf das Ergebnis, das bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Landjugend Kärnten am Samstag, dem 26. Oktober, im Bildungshaus Schloss Krastowitz präsentiert wird.  

Ein herzliches Dankeschön von Seiten der Landjugend ergeht an die Tanzleiter und Musikanten der Volkstanzwoche, Raphael Pliemitscher, Hans Jauernig, Karl Scheiber jun., Bernd Unterköfler und Stefan Sullbauer, die die Landjugend in ihrer Freizeit und unentgeltlich bei diesem Projekt unterstützt haben. Ein Dankeschön ergeht natürlich auch an alle Ortsgruppen, die sich die Mühe gemacht haben, einen Tanz einzustudieren und viele Probentage investiert haben. Diese zwei Komponenten haben einen großen Teil zum Erfolg dieses Projektes beigetragen. 

Die Landjugend Kärnten

Die Landjugend Kärnten zählt zu den größten und aktivsten Jugendorganisationen Kärntens. Mit rund 3.800 Mitgliedern in 86 Ortsgruppen planen, organisieren und managen junge Persönlichkeiten aus dem ländlichen Raum eine Vielfalt an Veranstaltungen, Seminaren, Kursen, Wettbewerben, Aktionstagen, aber auch Jugendevents. Dies dient als Grundlage zur Entwicklung und Weiterbildung eines jeden jungen Menschen. 

So werden Freundschaften geschlossen und Gemeinschaften gebildet. Das vielfältige Angebot der Landjugend Kärnten gewährt Jugendlichen eine sinnvolle, lehrreiche und attraktive Freizeitgestaltung.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren