HTL Wolfsberg: »Digitalisation goes Schools«Ausgabe 41 | Mittwoch, 9. Oktober 2019

Die HTL Wolfsberg arbeitet gemeinsam mit fünf Schulen aus dem Ausland an einem »Erasmus+«-Projekt, um für die digitale Zukunft gerüstet zu sein. Kürzlich fand in Wolfsberg ein erstes Treffen zum Erfahrungsaustausch der Projektschulen statt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Michael Swersina Von Michael Swersina m.swersinano@spamunterkaerntner.at
Sowohl die HTL-Professoren Ingo Gönitzer und Stefanie Haberl als auch die Lehrer der Partnerschulen aus Kroatien, Italien und Spanien (v.li.) freuen sich auf eine erfolgreiche internationale Zusammenarbeit. Foto: KK

Artikel

Wolfsberg. Seit Anfang dieses Schuljahrs ist die HTL Wolfsberg auch wieder auf internationaler Ebene tätig und arbeitet beim neuen Projekt »Digitalisation goes Schools« mit fünf Partnerschulen aus dem Ausland zusammen. Bei diesem von der EU geförderten Erasmus+ Projekt kooperiert die HTL in den kommenden zwei Jahren mit Bildungseinrichtungen aus Kroatien, Italien, Portugal und Spanien (Las Palmas und Valencia). Bei »Digitalisation goes Schools« geht es in erster Linie darum, diverse digitale Programme, sowie Soft- und Hardware in Schulen länderübergreifend gemeinsam zu nutzen, um damit gemeinsame digitale Produkte zu kreieren. Außerdem steht der kulturelle Austausch im Vordergrund, von dem nicht nur die Lehrkräfte, sondern vorallem die Schüler der involvierten Lehranstalten profitieren sollten. 

Erstes Treffen

Kürzlich fand an der HTL Wolfsberg das erste Treffen – eine Schulung für die internationale Lehrergruppe – statt, um ihnen die Möglichkeiten, die die neuen Technologien bieten, zu präsentieren. Während des Treffens wurde u.a. mit Virtual Reality und verschiedenen Softwareprogrammen, wie beispielsweise Blender und Unity, gearbeitet. Künftig werden digitale Ressourcen aller Partner genutzt werden, um während des Projekts neue Produkte auf internationaler Ebene zu schaffen, die dann in Zukunft auch von den Schulen genutzt werden können. 

Bei der ersten Zusammenkunft der beteiligten Nationen in Wolfsberg wurde somit die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit, die ganz im Namen von »Digitalisation goes Schools« steht, geschaffen. Bereits beim nächsten Treffen, das im Oktober in Valencia, Spanien, stattfindet, werden die Schüler und Lehrkräfte aller Partnerschulen ihre ersten gemeinsamen Produkte mithilfe digitaler Technologien entwickeln. 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren