Der VW Passat Variant erstrahlt in neuem LookAusgabe 39 | Mittwoch, 25. September 2019

Mit dem Faceliftmodell erhält der Passat einen optischen Schliff verpasst. Bereits in der Serienausstattung inkludiert sind die LED-Scheinwerfer und die Rückleuchten in LED-Technik. Zu überzeugen wusste vor allem das sportliche Fahrverhalten des Kombis.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Auch mit dem Facelift hat der Passat Variant seine markante Form nicht verloren. Das Heck ziert der Passat-Schriftzug unter dem VW-Emblem. Das Multifunktions-Lederlenkrad ist bereits mit der Grundausstattung »Passat Variant« serienmäßig enthalten. Foto: Tripolt

Artikel

Wolfsberg. Zum Modelljahr 2020 wartet Volkswagen mit einem Faceliftmodell des Mittelklassewagens Passat auf. Wie gewohnt ist das Fahrzeug als klassische Limousine und als Kombi (Variant) verfügbar. Vom Autohaus Porsche haben die Unterkärntner Nachrichten den frisch eingetroffenen Passat Variant für eine Testfahrt zur Verfügung gestellt bekommen. Ausgestattet mit 150 Diesel-PS und einer Sieben-Gang-Automatik, wusste der Kombi bereits auf den ersten Metern durch seine Fahreigenschaften zu überzeugen. Mit zwei Litern Hubraum und einem maximalen Drehmoment von 360 Nm, beschleunigt der Passat Variant mit rund 1.600 Kilogramm Eigengewicht in nur 9,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Sowohl im Antritt als auch im Durchzug konnte der Kombi überzeugen, ist dank des Dieselmotors bereits im niedrigeren Drehzahlbereich aggressiv – allerdings nur, wenn man es möchte. Bei sanftem Druck auf das Gaspedal rollt der Passat flüsterleise vom Stand, schaltet fast unbemerkt durch die Gänge. Doch wenn man die Kraft des Motors benötigt, ist sie sofort da. Hinzu kommt, dass der Fahrer mit einem einfachen Antippen des Automatik-Schalthebels vom Modus »D« auf »S« wechseln kann. Hier werden die Gänge auf eine höhere Drehzahl ausgedreht, das Fahrverhalten wird schlagartig sportlicher.

Neue Ausstattungsvarianten
Neben der überarbeiteten Optik ist beim Faceliftmodell auch die Bezeichnung der Ausstattungsvarianten neu. Waren es zuvor noch »Trendline«, »Comfortline« und Highline«, heißt die Basisausstattung ab sofort »Passat Variant«, die gehobene Version »Business« und die Luxusvariante »Elegance«. Weiterhin verfügbar ist der Passat Alltrack, der als Offroad-Version über Allradantrieb verfügt und um 28 Millimeter höhergelegt ist.

Bereits die Serienausstattung umfasst unter anderem LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht, Multifunktions-Lederlenkrad, Müdigkeits- und Fußgängererkennung sowie die Multifunktionsanzeige »Plus«. Zur Verfügung stehen, neben den drei Ausstattungslinien, noch Pakete und weitere Sonderausstattungen, die den Passat optisch und technisch weiter aufrüsten. 

Das Faceliftmodell besticht durch eine leicht überarbeitete Optik, verliert dabei aber nicht das typische Passat-Aussehen. Video: Tripolt

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren