Das geschieht in Völkermarkt im Rahmen der Landesausstellung 2020Ausgabe 29 | Mittwoch, 17. Juli 2019

Das Bezirksheimatmuseum wird um 200.000 Euro adaptiert und die mobile Landesausstellung hat ihren Start in Völkermarkt. Vereine bringen sich mit einigen weiteren Projekten zu »CARINTHIja 2020« ein.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Völkermarkt. Kürzlich beschloss der Bleiburger Gemeinderat die Erstellung des Finanzierungsplans für vier Projekte im Rahmen der Landesausstellung, die im nächsten Jahr an mehreren Orten im Bezirk Völkermarkt stattfindet und unter dem Motto »CARTINTHIja 2020« steht. Was gibt es diesbezüglich nächstes Jahr in der Abstimmungsstadt Völkermarkt zu sehen und zu erleben? Die Unterkärntner Nachrichten fragten bei Bürgermeister Valentin Blaschitz nach.

200.000 Euro für das Museum

»Mit dem Ende der heurigen Saison wird das Bezirksheimatmuseum auf die Landesausstellung 2020 vorbereitet und adaptiert«, so Blaschitz. Neben der Geschichte des Bezirks werden 600 Exponate über den Abwehrkampf und die Volksabstimmung zu sehen sein. Die Adaptierung kostet 200.000 Euro und wird von der Stadtgemeinde und der EU im Rahmen eines LEADER-Projekts finanziert. Die Fertigstellung ist für Mitte April 2020 geplant. »Robert Wlattnig (Museumsleiter, Anm.) und sein Team bereiten die Ausstellung optimal vor«, so der Bürgermeister. Aufgrund der zu erwartenden größeren Nachfrage wird es 2020 auch an den Wochenenden Museumsführungen geben.

Abgesehen davon wird es eine mobile Landesausstellung in Containern geben, die durch die Ausstellungsregion touren wird. »Der Start und Auftakt dazu wird in Völkermarkt stattfinden, ein genauer Termin ist noch nicht fixiert«, erklärt Blaschitz. Das Alpen-Adria-Gymnasium beteiligt sich mit Mario Kraiger vom Filmclub Völkermarkt mit einem Filmprojekt an der Landesausstellung. »Dazu werden Erwachsene und Schüler interviewt, wie sie die Region sehen«, ergänzt Blaschitz.

Konzert mit 500 Sängern

Auch einige Vereine beteiligen sich (mit Unterstützung der Stadtgemeinde) mit verschiedenen Aktivitäten an »CARINTHIja 2020«. So veranstaltet der Kärntner Sängerbund mit dem Sängergau Unterland am 20. Juni 2020 ein riesiges Konzert mit über 500 Sängern und einem Orchester in Völkermarkt.

Die Völkermarkter Bürgerfrauen wollen zur Belebung des Bürgerlustparks ein winterfestes Salettl errichten, das bis zu 90 Personen Platz bietet. »Der Pavillon soll noch heuer gebaut werden und kann dann bespielt werden«, so der Bürgermeister. 

Das Heunburgtheater in Haimburg ist ebenfalls Partner der Landesausstellung 2020 mit dem Stück »Immer noch Sturm« von Peter Handke, das dann auch an anderen Orten aufgeführt werden soll.

Lebensgeschichte der Ahnen

Bereits genehmigt ist am 26. September 2019 auch das Konzert mit Bildern und Texten der Familientrachtengruppe Völkermarkt: »Dafür wurden alte Menschen interviewt, die die Geschichten ihrer Anverwandten nacherzählen, die  vor 100 Jahren gelebt haben.«

Eine sogenannte »Grußmaschine«, die unter dem Titel »Dober Tag« in Völkermarkt aufgestellt wird und ein Skulpturenpark initiiert von Bruno Napetschnig runden das Landesausstellungsprogramm 2020 in der und um die Abstimmungsstadt ab. 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren