Zu ihrem 65-Jahr-Jubiläum sind die St. Jakober Sänger Gastgeber des »Fests der Chöre« in St. AndräAusgabe 26 | Mittwoch, 26. Juni 2019

Vor 20 Jahren fand das letzte Mal das jährliche Gausingen der Lavanttaler Chöre in St. Andrä statt. Heuer, anlässlich des halbrunden Jubiläums, ist der Chor der Dorfgemeinschaft St. Jakob Gastgeber und bringt das »Fest der Chöre« wieder in die Bischofsstadt.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteurin Simone Jäger Von Simone Jäger jaegerno@spamunterkaerntner.at
Der Chor der Dorfgemeinschaft St. Jakob mit Chorleiterin Martina Greßl (1. Reihe, mitte) und Obmann Bernhard Schütz (3. Reihe, rechts) bei ihrem Jubiläums-Liederabend im Mai im Rathausfestsaal in St. Andrä. Foto: KK

Artikel

St. Andrä. Der Gemischte Chor der Dorfgemeinschaft St. Jakob begeht heuer sein 65-Jahr-Jubiläum. Dies feierte er bereits im Mai mit einem erfolgreichen Liederabend im Rathausfestsaal in St. Andrä, wo die 28 Sänger ihr Können in verschiedenen Formationen zeigten. Der musikalische Bogen spannte sich vom Kärntnerlied bis hin zu Popsongs, als Gastchor war der MGV Petzen-Loibach eingeladen.

Nun wartet die nächste Herausforderung auf den Chor. Am 30. Juni sind sie anlässlich ihres Jubiläums Gastgeber des »Fests der Chöre« (85. Gausingen) des Kärntner Sängerbunds im Bezirk Wolfsberg. 22 Chöre aus dem Lavanttal kommen dafür in die alte Bischofsstadt. 

Chorleiterin seit 2016

»Wir stehen nicht aktiv auf der Bühne, sondern sind an diesem Tag zum Arbeiten eingeteilt«, erklärt Chorleiterin Martina Greßl, die das »Fest der Chöre« moderieren wird. Im Vorfeld der Veranstaltung holten die Sänger in Preitenegg das sogenannte Gaubanner (Fahne) ab, das Jahr für Jahr an den jeweiligen Gastgeberchor weitergereicht wird.Greßl leitet den Chor, der 1954 von sangesfreudigen Mitgliedern der Landjugend und des Kirchenchors gegründet wurde, seit Jänner 2016.

»Eigentlich wollte ich die Leitung nur übergangsweise übernehmen, aber jetzt will ich gar nicht mehr weg«, lacht die NMS-Lehrerin. Sie betont, dass sie den Chor mit Leidenschaft dirigiert: »Ich bin sehr stolz auf meine Truppe.« Etwa zwölf Auftritte hat der Gesamtchor laut Greßl pro Jahr, weitere gibt es in Kleingruppen. Fixpunkt im Sängerjahr ist für die St. Jakober das Adventsingen in der Domkirche am ersten Adventsonntag. Auch traditionelle Veranstaltungen der Stadtgemeinde St. Andrä, wie etwa das Maibaumsetzen oder die 10.-Oktober-Feier, werden umrahmt. 

Sänger willkommen

Die junge Chorleiterin erweiterte das musikalische Spektrum des Chors um moderne Lieder, wodurch auch neue Sängerinnen gewonnen werden konnten. »Weitere Mitglieder werden gerne aufgenommen. Vor allem über Bässe würden wir uns freuen«, sagt Greßl. Geprobt wird jeden Dienstag ab 19 Uhr in der Musikschule St. Andrä, wobei auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt.Auf einen geselligen und vor allem sangesreichen Tag freuen sich die Sänger um Obmann Bernhard Schütz beim »Fest der Chöre«, das im Jahr 1999 das letzte Mal in St. Andrä stattfand. Damals wurde es vom Männergesangsverein St. Andrä ausgerichtet.

Neues Begrüßungsmotto

Für heuer hat Marianne Kaplaner eigens ein neues Begrüßungsmotto für den Chor geschrieben. »Die am Vormittag eintreffenden Gastchöre singen uns ihre Begrüßung vor und wir antworten mit unserem neuen Motto darauf«, erklärt die Chorleiterin. Ganz ohne Gesang der Gastgeber wird das »Fest der Chöre« also doch nicht über die Bühne gehen.

Fest der Chöre:

Wann: Sonntag, 30. Juni 2019.

Wo: LFS St. Andrä.

Programm: 

8.30 bis 10 Uhr: Empfang der Gastchöre und der Ehrengäste in der LFS.

10 Uhr: Messe mit Dechant Gerfried Sitar im Turnsaal der LFS, die vom MGV und dem Gemischten Chor Frantschach-St. Gertraud unter der Leitung von Gertraud Schultermandl musikalisch gestaltet wird.

13 Uhr: Festakt und Gästesingen im Turnsaal. Es gibt auch ein Schätzspiel mit wertvollen
Sachpreisen.

Eintritt: 5 Euro.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren