Ausstellungen und Konzerte geplantAusgabe | Mittwoch, 5. Juni 2019

Familie Kovačič zog vor etwa eineinhalb Jahren nach Loibach in das Gebäude der ehemaligen Volksschule. Nun haben sie darin ihr »Atelier der Kunst« eröffnet, das für alle künstlerischen Stilrichtungen offen ist.

E-Mail

11340 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Loibach. Es scheint so, als würde aus dem Ort Loibach in der Stadtgemeinde Bleiburg ein kleines, aber feines Kunstzentrum werden. Neben dem bereits altbekannten Falke-Haus hat am vergangenen Samstag das »Atelier der Kunst KovaČiČ« eröffnet.

Geschichtsträchtiges Gebäude

Gegründet wurde es bereits im Vorjahr vom Ehepaar Tatjana Sagernik-KovaČiČ und Gregor KovaČiČ. Sie kauften vor mittlerweile eineinhalb Jahren das 1876 erbaute ehemalige Volksschulgebäude in Loibach. Der Schulbetrieb wurde im Jahr 2013 eingestellt, seitdem stand das Haus zum Verkauf. »Wir waren uns zuerst gar nicht im Klaren darüber, was dieses Gebäude für eine Geschichte hat«, erzählt Gregor KovaČiČ. Doch da fast jeder Loibacher in diesem Haus die Schulbank drückte, war die Freude groß, dass der Leerstand mit dem Einzug von Familie KovaČiČ – das Paar hat zwei Töchter – ein Ende fand. Das Ehepaar unterrichtet an der Musikschule in Ravne, das nur wenige Kilometer von der Staatsgrenze entfernt liegt. Sagernik-KovaČiČ ist Lehrerin für Geige und Viola, sie ist aber auch Pianistin. Ihr Mann unterrichtet Klarinette. Außerdem leitet er als Dirigent die Jauntaler Trachtenkapelle Loibach, was mit ein Grund war, dass die Familie nach Loibach zog.

Die Familie renovierte die alte Schule und richtete sich im ersten Stock eine Wohnung ein. Im Erdgeschoss befindet sich das »Atelier der Kunst«. »Unser Ziel ist es, verschiedene Arten der Kunst hier zusammen zu bringen, befreundete Künstler einzuladen und unser Netzwerk zu erweitern«, erklärt KovaČiČ. Dieses Ziel war bereits bei der Eröffnung klar abgebildet. So gab es Werke der Maler Rudi Benétik, Emil Oman, Franc Zupet-Krištof und Herman Falke sowie von Bildhauer Helmut Machhammer zu sehen. Außerdem gab es ein Konzert mit den Teilnehmern der 23. Internationalen Sänger-Meisterklasse Hugo Wolf.

Ein Ort für Experimente

Kurze Meisterklassen soll es auch im »Atelier der Kunst« in Zukunft geben. »Und zwar nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über«, sagt KovaČiČ. 

Das geräumige Erdgeschoss bietet einen idealen Rahmen zum üben und präsentieren von Musik: »Für Musiker ist es oft schwer, an guten Spielorten auftreten zu können. Wenn es gelingt, muss man meist einem gewissen Rahmen entsprechen. Im Atelier in Loibach soll man sich ausprobieren und Fehler machen dürfen.«

Programm im September

An einem fixen Konzert- und Ausstellungsprogramm arbeitet das Ehepaar gerade. Es soll im September fertig gestellt sein. Das Atelier ist derzeit gegen Voranmeldung zu besichtigen. »Bleiburg ist sehr offen für Kultur. Wir sind noch vor keinen verschlossenen Türen gestanden«, ist das Ehepaar dankbar, »Wir sind auch durch die Mitglieder der Jauntaler Trachtenkapelle in einen Freundeskreis gekommen, der uns sehr unterstützt. Das hat den Schritt leicht gemacht, das Atelier zu eröffnen.« 

Atelier der Kunst KovaČiČ

Milka-Hartmann-Platz 1
Loibach, 9150 Bleiburg

Kontakt:
con.kovacic@gmail.com oder tatjana.skovacic@gmail.com

 

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren