Zeitgenössische Kunst in RudenAusgabe | Mittwoch, 8. Mai 2019

Mit der Ausstellung »Super-Paradiso. Die Macht der Wünsche« startet das Museum am Bach in Ruden in seine sechste Ausstellungssaison. Auch die dritte »Ruden Live Art« steht heuer auf dem Programm.

E-Mail

19740 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Ruden. Welche  Super-Paradiese brauchen wir? Welche Begehren gibt es in der Gesellschaft? Wie werden sie geäußert? Wo werden sie wahrgenommen und wie von Politik und Marketing beeinflusst? Wie groß ist überhaupt die Macht der Wünsche? Diesen und weiteren Fragen geht heuer Kurator Alex Samyi in seiner sechsten Ausstellung im Museum am Bach in Ruden nach. Über 30 zeitgenössische Künstler zeigen ihre Werke und Installationen zu dem Thema.

Mehr Malerei

»Früher kreierten einige wenige Persönlichkeiten Paradiese. Heute kreiert durch die sozialen Medien jeder sein persönliches Paradies«, erklärt Alex Samyi. Die Ausstellung unter dem Titel »Super-Paradiso. Die Macht der Wünsche« soll in der Herangehensweise und im Ausdruck sehr vielfältig werden. »Wir zeigen mehr Malerei als sonst, neben Fotografien und Medienkunst«, verrät Samyi. Unter den ausstellenden Künstlern sind einige alte Bekannte, wie etwa Vooria Aria, Ona B., Detlef Löffler, Burgi Maierhofer oder das dänische Performance-Duo »Nuleinn«. Erstmals sind im Museum am Bach heuer unter anderem die Maler Karin Pliem, Alberto Storari oder Lisa RoŽman sowie Grafiker Harald Pliessnig zu sehen.

Neben der zeitgenössischen Kunst wird auch volkskundliche gezeigt. Das Komitee der Grabkapelle Lippitzbach um Josef Jakab und Franz Tschebular zeigt Ansichten von alten Gaststätten in Ruden einst und jetzt.  »Viele dieser Super-Paradiese der Vergangenheit gibt es nicht mehr«, fügt Samyi hinzu.

Die Ausstellung wird am Samstag, dem 11. Mai, eröffnet (Details siehe Info-Box). Neben »Super-Paradiso« warten heuer noch einige weitere Höhepunkte auf Kunstinteressierte. So gibt es am Freitag, dem 17. Mai, im Rahmen des Kulturwochenendes »Ins Freie« in Kärnten, die Tour »Wunsch-Transfer« von Klagenfurt über persönliche Wunschorte bis zum Museum am Bach und wieder retour nach Klagenfurt. Die Idee dazu stammt von Alex Samyi. 

 

Am 2. Juli wird das Jahresprojekt der NMS Bleiburg in Kooperation mit dem Museum am Bach mit einem Runden Tisch im Museum abgeschlossen. Künstler Manfred Bockelmann, der das Projekt begleitete, wird ebenfalls anwesend sein. 

»Ruden Live Art«

Und schließlich findet am 20. und 21. September die dritte »Ruden Live Art« statt. Das Festival zeigt über zwei Tage, verteilt in ganz Ruden, Kunst, die erst vor Ort in der sozialen Interaktion entsteht.  Weiters sind heuer im Sommer zwei Gruppen im Museum zu Gast. Die eine besteht aus zehn Personen aus verschiedenen Berufssparten, die eine Woche gemeinsam ohne Telefon und Internet verbringen und ihre Fähigkeiten zusammenführen. Die andere lädt zu einem Kunst-Meeting, bei dem das Museum 72 Stunden durchgehend geöffnet ist. 

Erstmals gibt es heuer außerdem einen Katalog, der die vergangenen fünf Ausstellungen (2014 bis 2018) im Museum am Bach in Form einer großen Collage zusammenfasst.

Museum am Bach

Was: Sechste Jahresausstellung »Super Paradiso. Die Macht der Wünsche«.

Eröffnung: Samstag, 11. Mai.

Beginn: 18 Uhr.

Öffnungszeiten: 11. Mai bis
26. Oktober 2019 jeweils Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr.

Web:
www.museumambach.com

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren