Neueste Technik in der B-KlasseAusgabe | Mittwoch, 17. April 2019

Mit der neuen Generation der B-Klasse ist Mercedes Benz eine Punktlandung geglückt. Dynamische Optik, sportliches Fahrverhalten, großzügiges Raumangebot und ein Interieur, das mit neuester Technik nicht nur zu überzeugen weiß, sondern beeindruckt.

E-Mail

23770 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. Die Vorfreude auf die neue B-Klasse von Mercedes Benz war groß. Der große Bruder der A-Klasse tritt rundum erneuert seinen Weg auf die Straße an. Als »Sportstourer« wird die Modellreihe bei Mercedes bezeichnet. Ohne Zweifel legt die neue Generation der B-Klasse deutlich mehr Dynamik an den Tag, als noch sein Vorgänger. Die dynamischen Eigenschaften unseres Testmodells machen sich nicht nur äußerlich, sondern vor allem im fahrenden Betrieb bemerkbar. Der Fahrer wird dabei nicht nur von den zahlreichen elektronischen Fahrhilfen, sondern auch von dem sogenannten »MBUX«-System (»Mercedes Benz User Experience«) unterstützt, das individuelle Wünsche von den Augen abliest. Naja, zumindest fast. Aber dazu später mehr.

Von Mercedes Hartl bekamen die Unterkärntner Nachrichten einen B 180 zur Verfügung gestellt – ausgestattet mit 136 Benziner-PS und einem Siebengang-Automatikgetriebe. Schon beim ersten Platznehmen bemerkt man ein großzügiges Platzangebot und wird von einer sehr guten Rundumsicht überzeugt. Im Kofferraum stehen bis zu 1530 Liter Ladevolumen zur Verfügung. Vor der Abfahrt gilt es noch ein Gefühl für die Bedienelemente im Innenraum zu bekommen. Gar nicht so einfach, wie man vielleicht vermuten möchte. Schließlich hat man die Qual der Wahl.

Highlight Innenraum
Ein Touchpad steht in der Mittelkonsole zur Verfügung. Dank der haptischen Rückmeldung eine sehr nutzerfreundliche Option. Die zweite Variante ist die Steuerung des Touch-Displays über die Touch-Funktion. Vorsichtiges Berühren ist angesagt, man will ja nichts verschmieren. Aber da gibt es ja auch noch eine weitere Möglichkeit: das Multifunktionslenkrad. Verschiedene Knöpfe, darunter auch zwei Touch-Felder zur Navigation durch das Menü, wissen zu überzeugen. Und zu guter Letzt natürlich das vorhin bereits angeschnittene »MBUX«-System. Ein lernfähiges Multimediasystem mit künstlicher Intelligenz, das mit der Aufforderung »Hey, Mercedes« aktiviert wird und den Befehlen der Insassen lauscht.
Verschiedenste Funktionen lassen sich damit steuern: Zum Beispiel lässt sich der Radiosender über die Sprachsteuerung ändern oder die Ambientebeleuchtung auf die gewünschte Farbe einstellen. Bei unserer Testfahrt kam die Sprachsteuerung relativ schnell und nützlich zum Einsatz. »Wo sehe ich den Spritverbrauch?« war die Frage. Statt instinktivem Suchen über das Lenkrad: »Hey Mercedes... Wie hoch ist der Spritverbrauch?« Ohne Umweg die Antwort der netten Damenstimme in der B-Klasse. 

Dynamischer Sportstourer
Doch auch was die Fahreigenschaften betrifft, weiß der Benziner zu überzeugen. Durch die verschiedenen Fahrmodi (Eco, Normal, Sport) lässt sich auch das Fahrverhalten individuell einstellen. Das siebengängige Doppelkupplungsgetriebe wechselt die Gänge beinahe unbemerkt und die 136 PS beschleunigen den »Stern« sportlich.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren