Die erste Vernissage heuer findet am Freitag stattAusgabe | Mittwoch, 27. Februar 2019

Berndt Kulterer hat für seine Galerie Berndt ein anspruchsvolles Jahresprogramm mit Ausstellungen von Valentin Oman, Gottfried Mairwöger, Manfred Mörth und Helmut Machhammer zusammengestellt. Den Anfang machen Collagen von Andreas Niedersüß.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Artikel

Wolfsberg. In seiner Galerie hängt Berndt Kulterer alle Bilder alleine auf, darauf besteht er. Manchmal bedarf es ein wenig Überredungskunst, doch die Künstler vertrauen ihm und seiner Erfahrung. Seit mittlerweile 32 Jahren gibt es die Galerie Berndt in Wolfsberg. Von 1987 bis 1992 befand sie sich in der Kirchgasse, dann von 1992 bis 2003 in der Sporergasse und seit 2003 ist sie in der Herrengasse beheimatet.

Vom Hobby zum Nebenberuf

»Mein Schwiegervater Helmut Niedersüß ist Kunstsammler und brachte mich auf meinen Weg, Kunst zu sammeln. Irgendwann wurde dann aus dem Hobby ein Nebenberuf«, erzählt Kulterer, der im Hauptberuf Goldschmied ist. Sein Atelier befindet sich ebenfalls in der geräumigen und hellen Galerie. Der Ausstellungsraum mit den beiden großen Lichteinlässen in der Decke ist der Lieblingsraum vieler Künstler.

Aktuell bereitet Kulterer die Ausstellung »Ahn-Collagen« seines Schwagers Andreas Niedersüß vor, der das erste Mal ausstellt. Die Vernissage findet am Freitag, 1. März, statt (Details siehe Info-Box). Fünf bis sechs Ausstellungen gibt es jedes Jahr in der Galerie Berndt, die im Schnitt sechs Wochen zu sehen sind. Zwischen drei- und viertausend Besucher ziehen diese Ausstellungen jährlich in die Herrengasse 2. »Es kommen auch viele Schüler, die so oft einen ersten Bezug zur Kunst bekommen«, erklärt Kulterer.

Das Ausstellungsjahr 2019

Das heurige Jahr ist bereits durchgeplant. Ab 6. Mai sind Werke von Valentin Oman in der Galerie Berndt zu sehen. Laut Kulterers Informationen soll es die einzige Ausstellung des bekannten Finkensteiner Künstlers in diesem Jahr in Kärnten sein. Im Sommer gibt es eine Ausstellung des Oberösterreichers Gottfried Mairwöger (1951 – 2003), der ein wichtiger Vertreter der abstrakten Malerei in Österreich war. 

Im Herbst ist eine Doppelausstellung des in Wolfsberg lebenden Künstlers Manfred Mörth und des in Völkermarkt und Wien lebenden und arbeitenden Bildhauers Helmut Machhammer geplant. »Zu Weihnachten gibt es wieder eine gemischte Ausstellung, die rund 20 Künstler zeigen wird«, verrät der Galerist. Die Galerie beschäftigt sich hauptsächlich mit österreichischer Kunst, doch wurden etwa zur Eröffnung in der Herrengasse 2003 auch Werke der amerikanischen Pop-Art-Künstler Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Keith Haring und Robert Rauschenberg gezeigt. »Diese Eröffnung war ein Highlight in der Geschichte der Galerie«, ist Kulterer heute noch stolz. 

Ein weiterer Höhepunkt war für ihn etwa die Doppelausstellung von Hans Staudacher und dem ebenfalls aus Kärnten stammenden Maler Hans Bischoffshausen (1927 – 1987). Viele weitere namhafte Künstler reihen sich in die vergangenen 32 Jahre der Galerie  Berndt ein. 

Wen Kulterer noch gerne in seinem Räumlichkeiten ausstellen würde? »Mein Traum wäre es, Werke von Gerhard Richter und Erwin Wurm zeigen zu können«, antwortet der Galerist auf diese abschließende Frage prompt.

Galerie Berndt

Herrengasse 2/1. Stock

9400 Wolfsberg

Web: www.atelierberndt.at

 

Nächste Vernissage
Was: »Ahn-Collagen« von
 Andreas Niedersüß

Wann: Freitag, 1. März

Beginn: 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 4. März bis 26. April 2019


Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer 04352/52 330 oder 0664/163 52 82

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren