»RoastLov«: Die erste Kaffeerösterei des Lavanttals erweitert ihr AngebotAusgabe 08 | Mittwoch, 24. Februar 2021

Vor rund einem halben Jahr hatte Bernhard Weißhaupt die Idee, ein Kaffee-Bier zu entwickeln. Mit »Flecks Bier« hat er den richtigen Partner dafür gefunden. Das alkoholfreie Getränk gibt es seit Anfang Februar.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Unterkärntner Nachrichten Redakteur Philipp Tripolt Von Philipp Tripolt tripoltno@spamunterkaerntner.at
Kaffee ist die große Leidenschaft von Bernhard Weißhaupt (Bild oben). Nun hat er mit »Nachtwächter« ein alkoholfreies Kaffee-Bier auf den Markt gebracht. Neu sind auch Hüte aus seinen Jute-Kaffeesäcken (Bild unten), die in Graz gefertigt werden. Fotos: Tripolt (1), Kepka (1)

Artikel

Wolfsberg. Bernhard Weißhaupt (32) betreibt die erste Kaffeerösterei des Lavanttals. Unter dem Namen »RoastLov« begann er im Herbst des Vorjahrs verschiedene Kaffeesorten aus Brasilien, Honduras, Nicaragua und Peru zu rösten und zu verkaufen.

Nun hat er mit »Nachwächter« sein Sortiment erweitert. Die Idee für das alkoholfreie Kaffee-Bier hatte Weißhaupt schon lange: »Vor rund einem halben Jahr habe ich begonnen, mich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Die ersten Versuche gab es im Dezember des Vorjahrs.« Er kontaktierte daraufhin die Brauerei »Flecks Bier« in Frohnleiten in der Steiermark. »Mein Glück war, dass die Brauerei aufgrund des Lockdowns Zeit für so eine Spielerei hatte. Als ich sagte, dass das Kaffee-Bier alkoholfrei sein sollte, waren sie sofort dabei, denn besonders alkoholfreie Biere sind laut ihnen im Trend und immer mehr gefragt«, sagt Weißhaupt.

»Sowohl am Design als auch an der Rezeptur wird noch gefeilt«
Bernhard Weißhaupt, RoastLov

In der ersten Februarwoche erhielt er die erste Lieferung. Die Etiketten wurden von Weißhaupt selbst entworfen. »Die verfügbare Stückzahl ist noch limitiert, da wir uns in einer Testphase befinden. Sowohl am Design als auch an der Rezeptur wird noch gefeilt. Für Kritik bin ich jederzeit offen«, versichert der Kaffeeröster.

Geheime Rezeptur
Welcher Kaffee bei dem Getränk genau zum Einsatz kommt und wie das Herstellungsverfahren aussieht, wird nicht verraten: »Details kann ich leider nicht preisgeben. Aber es kommt eine der Kaffeesorten zum Einsatz, die ich auch anbiete. Der Ablauf bleibt aber geheim. Es gibt verschiedene Verfahren, und wir haben uns schrittweise herangetastet.«

Hervorzuheben ist der hohe Koffeingehalt. Weißhaupt: »›Nachtwächter‹ verfügt mit 36 mg pro 100 ml über einen erhöhten Koffeingehalt. Ein Energy Drink hat rund 30 mg pro 100 ml. Deshalb sind wir auch auf den Namen ›Nachtwächter‹ gekommen.«

Erhältlich ist »Nachtwächter« im Haus der Region, bei »Farm Fresh Food«, im »Dei Dorflodn«, bei »Chili Fraunz« am Hohen Platz und online unter www.flecksbier.at. Unter www.roastlov.at ist es online auf Anfrage erhältlich. Und natürlich bekommt man das Kreativbier auch vor Ort bei der Rösterei (Lerchenweg 36, 9400 Wolfsberg). Der Preis pro 0,33-Liter-Flasche beträgt 2,95 Euro.

Neu ist aber nicht nur das Kaffeebier. In Kooperation mit der Hutmanufaktur Kepka in der Grazer Wickenburggasse werden aus Jute-Kaffeesäcken handgefertigte Hüte hergestellt. »Ich war in der Schweiz und habe einen Hut, gefertigt aus Kaffeesäcken, gekauft. So bin ich auf die Idee gekommen«, verrät Weißhaupt.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren