ID.3: Unterwegs mit dem neuen Elektro-VolkswagenAusgabe 40 | Mittwoch, 30. September 2020

Der ID.3 soll der neue (Elektro-)Verkaufsschlager des Wolfsburger Herstellers werden. Ausgestattet mit 204 PS, soll vor allem die breite Masse angesprochen werden. Eine Reichweite von bis zu 550 Kilometer ist möglich. Die Einstiegsversion ist ab 34.000 Euro zu haben.

E-Mail

0 Kommentare

Meist gelesen

Bereits auf den ersten Blick klar ersichtlich: Der VW ID.3 wird mit einem Elektromotor angetrieben. Trotzdem ist die typische VW-Handschrift beim Design unverkennbar. Im Interieur blickt der Fahrer auf ein 5,3-Zoll-Display, das das klassische Cockpit abgelöst hat. Foto: Tripolt

Artikel

Wolfsberg. Mit dem ID.3 will Volkswagen endgültig den Fuß in die Tür der Elektromobilität bekommen. Bis zu 330.000 Fahrzeuge können im Werk in Zwickau jährlich gebaut werden. Bis 2029 möchte der Konzern 75 reine E-Modelle auf den Markt bringen. Das neueste davon ist der ID.3.

Von Porsche Wolfsberg zur Verfügung gestellt, hatten die Unterkärntner Nachrichten die Möglichkeit, den Elektro-VW zu testen. Der Elektromotor leistet 204 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 310 Nm. Zu haben ist der ID.3 mit zwei unterschiedlichen Batteriegrößen. Die Version mit der 58-kWh-Batterie hat ein Leergewicht von knapp 1.800 Kilogramm. Die 204 PS beschleunigen den E-VW in 7,3 Sekunden auf 100 km/h. Die maximale Reichweite beträgt laut Hersteller 390 bis 426 Kilometer. Mit der 77-kWh-Batterie wiegt der ID.3 leer etwas über 1.900 Kilogramm. 100 km/h sind aus dem Stillstand in 7,9 Sekunden machbar. Die Reichweite beträgt mit der 77-kWh-Batterie 513 bis 549 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beiden Versionen bei 160 km/h.

Tradition und Moderne
Optisch wirkt der ID.3 wie eine Verschmelzung der traditionellen Volkswagen-Optik, vermengt mit den Merkmalen eines Elektrowagens. Trotz futuristischem Karosseriedesign, ist das Design immer noch VW-typisch.

Überraschend ist, wie viel Platz der ID.3 im Innenraum bietet. Mit seinen Abmessungen (Länge: 4,26 Meter, Breite: 1,81 Meter, Höhe: 1,57 Meter) sieht man ihm auf den ersten Blick nicht an, wie übersichtlich und komfortabel das Innere ist. Der Kofferraum fasst 385 Liter und auch im Fond ist Beinfreiheit kein Fremdwort.

Dem Fahrer steht ein 5,3-Zoll-Instrumentendisplay zur Verfügung, an dessen Seite auch die Steuerung der Ein-Gang-Automatik angebracht ist. Die Mittelkonsole ziert ein 10-Zoll-Infotainment-Touchscreen, das mit nahezu dem identen Bediensystem wie im VW Golf 8 aufwartet. Physische Schalter und Druckknöpfe sucht man im ID.3 nahezu vergeblich.

Bemerkenswert leise
Allen voran läuft der ID.3 leise. So leise, dass man nicht einmal das sonst so bekannte Summen des Elektromotors hört. Er ist als E-Fahrzeug für den Alltag konzipiert. Eine Beschleunigung, die dem Fahrer im Nacken zieht, sucht man hier vergeblich, aber die benötigt der ID.3 auch nicht. Beschleunigung und Überholmanöver sind dank des sofort zur Verfügung stehenden Drehmoments hervorragend und die Fahreigenschaften so gut abgestimmt, dass er sich jederzeit flüssig über den Asphalt manövrieren lässt.

0 Kommentare Kommentieren

Keine Kommentare gefunden!

Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden. Ihr Kommentar erscheint, sobald er gesichtet wurde.

Bitte melden Sie sich an, um die Beiträge zu lesen oder zu kommentieren.AnmeldenHier Registrieren